Zum Hauptinhalt springen

Messi glänzt auch gegen Real

Der FC Barcelona gewann in Madrid den «Clasico» 2:0 und setzte sich damit an der Tabellenspitze möglicherweise vorentscheidend ab.

In der ersten Hälfte war das Duell der davor punktgleichen Spitzenteams Real Madrid und FC Barcelona von Härte und Intensität geprägt. Darunter litt die spielerische Qualität des Gipfeltreffens. So kam in den ersten 45 Minuten nur ein Schuss aufs Tor.

Doch dieser einzige Schuss hatte es in sich. In der 33. Minute spielte Lionel Messi den Ball zu Xavi. Der kleine spanische Mittelfeld-Regisseur revanchierte sich und lancierte den Weltfussballer des Jahres 2009 mit einem herrlichen Chip-Pass in den Strafraum. Messi nahm den Ball gekonnt mit der Brust mit und bezwang Reals Torhüter Casillas mühelos.

Auch beim zweiten Treffer der katalanischen Gäste hatte Xavi den Fuss im Spiel. Diesmal bediente er mit einem öffnenden Steilpass Pedro, der in der 56. Minute eiskalt traf.

Alle Vorteile bei Barcelona

Real zeigte sich zwar kämpferisch, war dem Champions-League-Sieger aber spielerisch unterlegen. Die einzig gute Möglichkeit für die Madrilenen vergab Rafael van der Vaart kurz nach Pedros Tor. Und Cristiano Ronaldo stand deutlich im Schatten von Messi, der in der zweiten Hälfte zweimal am stark parierenden Casillas scheiterte.

Mit dem Sieg beim Konkurrenten setzte sich der Titelverteidiger mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze ab und hat zudem noch den Vorteil, die beiden Direktduelle gewonnen zu haben, was bei Punktgleichheit ausschlaggebend wäre.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch