Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Viel Pech für Schweizer Goalie

Der Aufenthalt von Torhüter Stefan Frei beim Nationalteam der USA war nur von kurzer Dauer. Der 30-jährige Rheintaler, der vor wenigen Wochen mit den Seattle Sounders die MLS gewann, verletzte sich im Trainingscamp der Amerikaner am rechten Sprunggelenk und musste abreisen. Die USA treten in dieser Woche in Testspielen gegen Serbien und Jamaika an. Ob Frei bereits in diesen Partien zum Debüt im Team von Bruce Arena gekommen wäre, ist ungewiss; noch ist der Schweizer nicht im Besitz des amerikanischen Passes.
Der Niederländer Arjen Robben und Bayern München verlängern den im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison bis Ende Juni 2018. Der 32-jährige Flügelstürmer war im August 2009 von Real Madrid zum deutschen Rekordmeister gestossen und gewann mit dem Bundesliga-Leader bislang fünf Meistertitel sowie 2013 die Champions League.
Ohne den gesperrten Schweizer Stephan Lichtsteiner handelte sich die Juventus-Defensive bei der 1:2-Niederlage in Florenz zu viele Schwierigkeiten ein. Es war die erste Niederlage seit dem 1:3 gegen Genoa am 27. November 2016. Torhüter Gianluigi Buffon liess sich beim 2:0 von Mittelfeldspieler Milan Badelj  irritieren. Das 1:0 hatte Badeljs Landsmann Nikola Kalinic erzielt.Die AS Roma rückte durch ihren 1:0-Sieg bei Udinese bis auf einen Punkt an Juventus Turin heran. Napoli siegte gegen Aufsteiger Pescara, der seinen bisher einzigen Saisonsieg am grünen Tisch durch Forfait zugesprochen bekam, 3:1. In der Spitzengruppe hält sich weiterhin auch Lazio Rom, das dank Ciro Immobile zu einem knappen 2:1-Heimsieg kam.
1 / 8