Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Mit der Ambition und dem Willen, Weltmeister zu werden»

Vladimir Petkovic erscheint am Dienstag zur Pressekonferenz in Muri mit der Gewissheit, dass er bis Ende 2022 Schweizer Nationaltrainer bleiben wird. Es sei denn, seine Mannschaft schafft die WM-Qualifikation nicht.
Petkovic unterzeichnet den neuen Kontrakt an der Seite von SFV-Präsident Dominic Blanc, der sagt: «Mit Petkovic hat sich die Schweiz für alle grossen Turniere qualifiziert. Er hat die Mannschaft verjüngt und ständig weiterentwickelt. Er hat eine starke Einheit geformt.»
Betreffend EM gilt für alle Spieler die gleiche Voraussetzung: «Sie müssen im Club spielen.» Also auch Liverpools Xherdan Shaqiri, der nach wie vor angeschlagen ist.
1 / 8

Ein Vertrag ohne Klausel

Für den Verband war Petkovic der erste Ansprechpartner. Weil er weiss, was er am aktuellen Coach hat und sich im Moment sonst kein Trainer anbietet, der mehr Erfolg garantieren würde.

Der nächste Schritt lautet Europameisterschaft

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast