Mit Vergnügen in der zweiten Liga

Gianluigi Buffon, der beste Fussballer der Welt, wird bald 40.

So unerschütterlich wie eine Säule: Rekordtorhüter Gianluigi Buffon. Foto: Michael Steele/Getty Images

So unerschütterlich wie eine Säule: Rekordtorhüter Gianluigi Buffon. Foto: Michael Steele/Getty Images

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In seiner langen Karriere hat Gianluigi Buffon schon alle möglichen Trophäen gewonnen. Er wurde Weltmeister mit Italien und holte acht Meistertitel mit Juventus Turin, wo Kapitän Buffon, den alle nur Gigi nennen, seit mehr als 16 Jahren im Tor steht. Bei Juve wurde er zum Rekordtorhüter: 974 Minuten ohne Gegentor. In der vergangenen Champions-League-Saison liess der 1,90-Mann aus der toskanischen Marmorstadt Carrara die Bälle der Gegner so unerschütterlich abprallen wie eine Säule, bis zur demütigenden 1:4-Finalniederlage gegen Real Madrid. Da sah Buffon seine letzte Chance schwinden, den wichtigsten Europapokal zu gewinnen. Denn im kommenden Jahr will er aufhören – mit 40 Jahren.

Umso gerührter zeigte sich der Italiener, als er nun von der Fifa als Welttorhüter ausgezeichnet wurde. Eine Expertenjury hatte ihn gewählt, Keylor Navas (Real Madrid) und Manuel Neuer (FC Bayern) folgten auf den Plätzen. Bei der Preisverleihung in London kamen Buffon die Tränen. Er sei überglücklich, eine solche Auszeichnung zu erhalten, «in meinem Alter». Tatsache ist: Gigi Buffon ist nicht einfach nur ein hervorragender Torwart. Er ist ein Monument, geschätzt, bewundert und vor allem beliebt bei Kollegen wie bei Gegnern. Alle rühmen seine Fairness, seine Herzlichkeit. Eigenschaften, die in der turbokapitalistischen Unterhaltungsindustrie Fussball nicht selbstverständlich sind.

Der wichtigste Triumph: Gigi Buffon wird im Jahr 2006 Weltmeister. Foto: Jasper Juinen/ Keystone

Im oft irren, manchmal öden, bestenfalls mitreissenden Volkstheater Fussball ist Gigi Buffon seit Jahrzehnten einer der schillerndsten Darsteller. Dabei hat er nie eine Maske aufgesetzt: Er war, und das macht ihn so besonders, immer auf das Deutlichste er selbst. Unkonventionell und superdiszipliniert, anarchistisch und staatstragend, ein leidenschaftlicher Zocker und erfolgloser Unternehmer, grosser Junge und hingebungsvoller Vater dreier Söhne. Keine Fussballmaschine, sondern ein vor Vitalität berstender Lebemann, an dessen Höhenflügen und Abstürzen stets eine ganze Nation teilnahm.

Buffon ist einer, der nach dem WM-Triumph 2006 selbstverständlich mit seinem Club in die zweite Liga abstieg und nachher behauptete, nirgends sonst habe er so viel Spass gehabt. Buffon wurde stellvertretender Vorsitzender der Spielergewerkschaft und Besitzer eines Proficlubs. Als Patron des Drittligisten Carrara scheiterte er indes wie als Eigentümer des Wäscheunternehmens Zucchi. Buffon verlor 20 Millionen Euro und konnte gerade noch sicherstellen, dass niemand entlassen wurde.

Heute begnügt er sich mit einer Badeanstalt in der Toskana. Dort verbringt er auch seine Ferien mit seiner Lebensgefährtin Ilaria D’Amico, Italiens bekanntester Fussballjournalistin. Der Welttorhüter Gigi Buffon lebt tatsächlich mit einer Frau zusammen, die sehr viel von Fussball versteht – und noch dazu eine überzeugte Feministin ist. Das ist ja auch schon grosser Sport. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 24.10.2017, 19:30 Uhr

Artikel zum Thema

Was, schon wieder Weltfussballerwahl?

Die Fifa kürt heute die besten Fussballer 2017. In London, nicht mehr in Zürich. Und nicht nur der Austragungsort der Gala ist neu. Mehr...

Die chinesischen Fussballer-Hamsterer

Chinas Clubs zahlen aberwitzige Summen, um ihren Fussball aufzuwerten. Die Beträge, die Geldgeber und die Frage: Kann das gut gehen? Mehr...

Genial, besessen, unberechenbar

Porträt Als Talent davongejagt, jetzt zurückgeholt: Die verrückte Karriere von Paul Pogba, der jetzt der teuerste Fussballer aller Zeiten ist. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Fünfmal selber gemacht

Ideen für Selbstgemachtes - und ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Franken zu gewinnen.

Kommentare

Paid Post

DSLR-Kamera gewinnen

Halten Sie besondere Momente mit einer Spiegelreflexkamera von Canon für immer fest.

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...