Zum Hauptinhalt springen

Mit Vergnügen ins russische Abenteuer

Murat Yakin startet morgen mit Spartak Moskau in die neue Saison – und hat hohe Erwartungen zu erfüllen.

Erste Ausland-Station als Trainer: Murat Yakin ist der neue Coach von Spartak Moskau.
Erste Ausland-Station als Trainer: Murat Yakin ist der neue Coach von Spartak Moskau.
Keystone

Mitte Juni ist Murat Yakin in die neue Welt eingetaucht. Er lebt jetzt in einer Weltstadt, in der es von Vorteil ist, einen eigenen Chauffeur zu haben wie er, zur Verfügung gestellt vom Arbeitgeber. Und er ist Trainer eines Vereins, dessen reicher Besitzer Leonid Fedun im Sinn hat, das verrostete Image des Clubs tüchtig aufzupolieren. Fedun soll in den letzten elf Jahren über 900 Millionen Franken in den Club gepumpt haben, wartet seit seinem Einstieg aber vergeblich auf die ersehnte Gegenleistung. Spartak Moskau ist seit 2001 nicht mehr Meister ­geworden, seit 2003 auch nicht mehr Cupsieger. Yakin hat sehr wohl verstanden, dass die lange Zeit der Tristesse ­unter ihm enden muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.