Zum Hauptinhalt springen

Nach der Demütigung die Kampfansage

Der Brasilianer Dante musste sich nach dem WM-Out gegen Deutschland bei den Bayern Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Ab sofort spielt er für Wolfsburg.

Die Deutschen Thomas Müller (l.) und Bastian Schweinsteiger (M.) trösten nach dem 7:1-Sieg den Brasilianer Dante, der damals noch Teamkollege der beiden bei den Bayern war.
Die Deutschen Thomas Müller (l.) und Bastian Schweinsteiger (M.) trösten nach dem 7:1-Sieg den Brasilianer Dante, der damals noch Teamkollege der beiden bei den Bayern war.
Keystone

Der 8. Juli 2014 war für den brasilianischen Fussball ein bitteres Datum. An diesem Tag wurde die Seleção an der hauseigenen Weltmeisterschaft von den Deutschen mit 1:7 demontiert, gedemütigt und aus dem Turnier geworfen. Die Medien sprachen von einem deutschen Massaker. Damals standen nicht weniger als sechs Spieler des FC Bayern München in der Startelf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.