Zum Hauptinhalt springen

Legende Kahn knöpft sich CC vor

Neymar entschuldigt sich für Egotrip +++ Fifa ermittelt gegen Guardiola +++ Juve bangt um Dybala +++ Real länger ohne Verteidiger +++ Dopingfall bei Serie-A-Aufsteiger +++ Smiljanic feiert ersten Sieg +++

Die Fussballwelt reagiert heftig auf den Ausraster von Christian Constantin gegen Rolf Fringer. Aus Deutschland schiesst sogar der frühere Torhüter Oliver Kahn gegen den Sion-Präsidenten ausser Rand und Band und leistet so Berufskollege Fringer moralischen Beistand – Kahn ist wie Fringer TV-Experte. Auf Twitter postete der Vizeweltmeister von 2002 ein Foto seiner legendären Kung-Fu-Attacke gegen den einstigen Schweizer Dortmund-Stürmer Stéphane Chapuisat und schrieb dazu: «Als Experte kann man sich nicht alles gefallen lassen.»
Die Fussballwelt reagiert heftig auf den Ausraster von Christian Constantin gegen Rolf Fringer. Aus Deutschland schiesst sogar der frühere Torhüter Oliver Kahn gegen den Sion-Präsidenten ausser Rand und Band und leistet so Berufskollege Fringer moralischen Beistand – Kahn ist wie Fringer TV-Experte. Auf Twitter postete der Vizeweltmeister von 2002 ein Foto seiner legendären Kung-Fu-Attacke gegen den einstigen Schweizer Dortmund-Stürmer Stéphane Chapuisat und schrieb dazu: «Als Experte kann man sich nicht alles gefallen lassen.»
Twitter
Wie «L'Equipe» berichtet, hat sich PSG-Superstar Neymar für seinen Egotrip im Spiel gegen Lyon vor versammelter Mannschaft entschuldigt. Er bereue seinen Auftritt, zitiert das Sportblatt. Der 222-Millionen-Euro-Einkauf der Pariser hatte sich nach einem Freistosspfiff auf dem Feld einen Machtkampf mit dem alteingesessenen Stürmer Edinson Cavani geliefert und so für grobe Missstimmung in der PSG-Kabine gesorgt. Cavani sei darob so erbost gewesen, dass er einen Vereinswechsel erwäge, hiess es in Medienberichten.
Wie «L'Equipe» berichtet, hat sich PSG-Superstar Neymar für seinen Egotrip im Spiel gegen Lyon vor versammelter Mannschaft entschuldigt. Er bereue seinen Auftritt, zitiert das Sportblatt. Der 222-Millionen-Euro-Einkauf der Pariser hatte sich nach einem Freistosspfiff auf dem Feld einen Machtkampf mit dem alteingesessenen Stürmer Edinson Cavani geliefert und so für grobe Missstimmung in der PSG-Kabine gesorgt. Cavani sei darob so erbost gewesen, dass er einen Vereinswechsel erwäge, hiess es in Medienberichten.
Twitter
Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich im Cupspiel mit Manchester City gegen West Bromwich weniger gravierend verletzt als zunächst angenommen. Der Mittelfeldspieler gab am Tag nach der Partie Entwarnung: «Glücklicherweise kann ich euch sagen, dass meine Verletzung nicht schwerwiegend ist», schrieb er auf Twitter und fügte an: «Ich hoffe, ich stehe bald wieder auf dem Platz.» Erst vor wenigen Wochen hatte Gündogan nach einem Kreuzbandriss sein Comeback gegeben.
Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich im Cupspiel mit Manchester City gegen West Bromwich weniger gravierend verletzt als zunächst angenommen. Der Mittelfeldspieler gab am Tag nach der Partie Entwarnung: «Glücklicherweise kann ich euch sagen, dass meine Verletzung nicht schwerwiegend ist», schrieb er auf Twitter und fügte an: «Ich hoffe, ich stehe bald wieder auf dem Platz.» Erst vor wenigen Wochen hatte Gündogan nach einem Kreuzbandriss sein Comeback gegeben.
Keystone
1 / 8

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch