Neue Vorwürfe gegen Ronaldo stehen im Raum

Eine Amerikanerin beschuldigt Cristiano Ronaldo der Vergewaltigung. Nun soll eine zweite Frau behaupten, vom Superstar sexuell belästigt worden zu sein.

Weist den Vergewaltigungsvorwurf entschieden von sich: Juve-Stürmerstar Cristiano Ronaldo.

Weist den Vergewaltigungsvorwurf entschieden von sich: Juve-Stürmerstar Cristiano Ronaldo. Bild: Antonio Calanni/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Cristiano Ronaldo (r.) erzielte am Samstag in der Serie A bei Udinese das 2:0 für Juventus Turin. Seine Mannschaft siegte denn auch mit diesem Resultat und feierte den zehnten Erfolg im zehnten Saisonspiel. Eine Woche zuvor hatte der Superstar beim 3:1 über Napoli alle Tore des italienischen Rekordmeisters vorbereitet. Sportlich befindet sich der 33-Jährige in Hochform.

Neben dem Fussballplatz muss sich der Portugiese mit einem Vergewaltigungsvorwurf befassen. Die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga unterstellt dem Stürmer, sie im Juni 2009 in einem Hotelzimmer in Las Vegas sexuell missbraucht zu haben. Dies bestreitet Ronaldo vehement. Nun soll eine zweite Frau den fünffachen Weltfussballer beschuldigen, sie sexuell belästigt zu haben.

Laut der englischen «Daily Mail» ist die Frau mit dem Londoner Anwalt Leslie Stovall in Kontakt getreten, der auch Mayorga vertritt. «Ich habe einen Anruf von einer Frau bekommen, die behauptet, eine ähnliche Erfahrung gemacht zu haben», wird Stovall von der «Daily Mail» zitiert.

Die Polizei in Vegas informiert

Der Jurist nannte allerdings den Namen der Frau nicht und gab auch keine weiteren Details preis. Er sagte lediglich, dass er die Angaben der Frau an die Polizei in Las Vegas weitergeleitet habe. Diese hatte bereits vergangene Woche neue Ermittlungen gegen Ronaldo angekündigt.

Während den laufenden Verfahren gilt für den Stürmerstar die Unschuldsvermutung.

Erstellt: 08.10.2018, 10:26 Uhr

Artikel zum Thema

«Was würde Gott darüber denken!»

SonntagsZeitung Die Nacht von 2009 holt Ronaldo ein: Eine Amerikanerin klagt, er dementiert und spielt, als wäre nichts gewesen. Mehr...

Juve-Aktien brechen nach Vorwürfen gegen Ronaldo ein

Nach den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Cristiano Ronaldo lagen die Aktien von Juventus Turin am Freitag bei Börsenschluss beinahe zehn Prozent im Minus. Mehr...

EA Sports entfernt Ronaldo-Cover von Website

Die Sponsoren des Portugiesen scheinen sich zu distanzieren. Juventus' Tweet zieht einen Shitstorm nach sich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Helle Freude!

Mamablog Vom Dammriss meiner Schwiegermutter

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...