Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Daprela wechselt innerhalb der Serie B

Die Fussball-Kurznews vom 30. Juli: Bayern-Stars dürfen über Guardiola lästern +++ Freispruch für Chakhsi – Sperre für Stocker +++ Nati-Verteidiger Eggimann muss pausieren +++ Ecuador trauert um toten Fussballer +++ Video-Game-Ehre für Shaqiri +++

Der frühere Schweizer U-21-Nationalspieler Fabio Daprela (l.) hat in der Serie B einen neuen Club gefunden. Der Aussenverteidiger verliess Brescia Calcio und schloss sich mit einem Dreijahresvertrag Palermo an. Die aus der Serie A abgestiegenen Sizilianer werden neu vom Weltmeister und früheren Sion-Coach Gennaro Gattuso trainiert. Olympiateilnehmer Daprela trifft bei Palermo auch auf Michel Morganella und Cephas Malele, die beide ebenfalls für Schweizer Nachwuchs-Auswahlen im Einsatz gestanden haben.
Der frühere Schweizer U-21-Nationalspieler Fabio Daprela (l.) hat in der Serie B einen neuen Club gefunden. Der Aussenverteidiger verliess Brescia Calcio und schloss sich mit einem Dreijahresvertrag Palermo an. Die aus der Serie A abgestiegenen Sizilianer werden neu vom Weltmeister und früheren Sion-Coach Gennaro Gattuso trainiert. Olympiateilnehmer Daprela trifft bei Palermo auch auf Michel Morganella und Cephas Malele, die beide ebenfalls für Schweizer Nachwuchs-Auswahlen im Einsatz gestanden haben.
Keystone
Bayerns Trainer Josep Guardiola will, dass seine Stars in Zukunft über ihn lästern dürfen. Deshalb zieht der Katalane aus der Mannschaftskabine aus und wird sich künftig in einem eigenen Büro aufhalten. «Das ist der  Bereich der Spieler», begründete der Spanier intern seinen Wunsch, eine eigene Kabine in der Münchner Arena zu bekommen. «In der Kabine sollen sie Witze machen, über alles reden dürfen, ohne Angst, dass ich ihnen im Nacken sitze», sagt Guardiola gegenüber Bild. «Dort dürfen sie auch schlecht über mich reden.»
Bayerns Trainer Josep Guardiola will, dass seine Stars in Zukunft über ihn lästern dürfen. Deshalb zieht der Katalane aus der Mannschaftskabine aus und wird sich künftig in einem eigenen Büro aufhalten. «Das ist der Bereich der Spieler», begründete der Spanier intern seinen Wunsch, eine eigene Kabine in der Münchner Arena zu bekommen. «In der Kabine sollen sie Witze machen, über alles reden dürfen, ohne Angst, dass ich ihnen im Nacken sitze», sagt Guardiola gegenüber Bild. «Dort dürfen sie auch schlecht über mich reden.»
Keystone
Im Test von Paris St-Germain gegen Real Madrid in Göteborg, den der französische Meister mit 0:1 verlor, trat der Schwede Zlatan Ibrahimovic (l.) mit einem Sport-BH an, wie ihn sonst die Fussballerinnen zu tragen pflegen. Am Ende des Spiels gab es eine plausible Erklärung, warum der Superstar dieses Kleidungsstück angezogen hatte: Ibrahimovic liess sich zu Testzwecken einen Herzfrequenzmesser einbauen.
Im Test von Paris St-Germain gegen Real Madrid in Göteborg, den der französische Meister mit 0:1 verlor, trat der Schwede Zlatan Ibrahimovic (l.) mit einem Sport-BH an, wie ihn sonst die Fussballerinnen zu tragen pflegen. Am Ende des Spiels gab es eine plausible Erklärung, warum der Superstar dieses Kleidungsstück angezogen hatte: Ibrahimovic liess sich zu Testzwecken einen Herzfrequenzmesser einbauen.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch