Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: FCZ-Star per sofort nach Kiew

Die Fussball-News vom 6. Januar: FCB an Sion-Spieler dran? +++ Finne für Favre +++ Henry zurück zu Arsenal +++ Decastel zurückgetreten +++

Der FC Zürich meldet den sofortigen Wechsel von Admir Mehmedi zu Dynamo Kiew. Der 20-jährige Stürmer hat sich bei seinem Aufenthalt in der ukrainischen Haupstadt mit dem Verein geeinigt. Der Schweizer Internationale unterschreibt einen Vertrag bis 2016. Über die Ablösesumme, so das Communiqué weiter, hätten beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Insider sprechen jedoch von rund 4,5 Millionen Franken, die Kiew nach Zürich überweisen wird.
Der FC Zürich meldet den sofortigen Wechsel von Admir Mehmedi zu Dynamo Kiew. Der 20-jährige Stürmer hat sich bei seinem Aufenthalt in der ukrainischen Haupstadt mit dem Verein geeinigt. Der Schweizer Internationale unterschreibt einen Vertrag bis 2016. Über die Ablösesumme, so das Communiqué weiter, hätten beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Insider sprechen jedoch von rund 4,5 Millionen Franken, die Kiew nach Zürich überweisen wird.
Keystone
Michael Dingsdag soll oben auf der Wunschliste des FC Basels stehen, meldet «Blick online». Der 29-jährige, niederländische Verteidiger ist eine Stütze im Sittener Team und würde rund zwei Millionen Franken kosten. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. In Basel könnte Dingsdag allenfalls Verteidiger David Abraham ersetzen, der seinerseits umworben sein soll.
Michael Dingsdag soll oben auf der Wunschliste des FC Basels stehen, meldet «Blick online». Der 29-jährige, niederländische Verteidiger ist eine Stütze im Sittener Team und würde rund zwei Millionen Franken kosten. Sein Vertrag läuft im Sommer aus. In Basel könnte Dingsdag allenfalls Verteidiger David Abraham ersetzen, der seinerseits umworben sein soll.
Keystone
Der ehemalige BVB-Spieler Nuri Sahin soll sich bei Real Madrid unwohl fühlen. Kein Wunder, hat der Türke bei Madrid seit seiner Ankunft doch nur fünf Spiele bestritten. «Der Westen» will nun durch BVB-Insider erfahren haben, dass Borussia Dortmund sich um eine Rückkehr von Sahin bemüht. Dieser hat aber noch einen Vertrag bis 2017. Sein Marktwert liegt bei rund 25 Millionen Euro – ein Betrag, den der Meister wohl nur schwerlich stemmen könnte. Deshalb könnte ein Leihgeschäft infrage kommen.
Der ehemalige BVB-Spieler Nuri Sahin soll sich bei Real Madrid unwohl fühlen. Kein Wunder, hat der Türke bei Madrid seit seiner Ankunft doch nur fünf Spiele bestritten. «Der Westen» will nun durch BVB-Insider erfahren haben, dass Borussia Dortmund sich um eine Rückkehr von Sahin bemüht. Dieser hat aber noch einen Vertrag bis 2017. Sein Marktwert liegt bei rund 25 Millionen Euro – ein Betrag, den der Meister wohl nur schwerlich stemmen könnte. Deshalb könnte ein Leihgeschäft infrage kommen.
Keystone
Der frühere argentinische Nationalmannschaftscoach Jose Pekerman hat eine neue Aufgabe gefunden und wird Trainer der kolumbianischen Elf. Der Nachfolger vom im Dezember entlassenen Leonel Alvarez soll Kolumbien an die WM 2014 in Brasilien führen. Aktuell stehen die Kolumbianer in der Südamerika-Qualifikation auf dem 6. Rang.
Der frühere argentinische Nationalmannschaftscoach Jose Pekerman hat eine neue Aufgabe gefunden und wird Trainer der kolumbianischen Elf. Der Nachfolger vom im Dezember entlassenen Leonel Alvarez soll Kolumbien an die WM 2014 in Brasilien führen. Aktuell stehen die Kolumbianer in der Südamerika-Qualifikation auf dem 6. Rang.
Keystone
Der frühere Schweizer Internationale Michel Decastel (56) ist nach eineinhalb Monaten ohne Sieg als Trainer von Wydad de Casablanca (Mar) zurückgetreten.Decastel hatte seine Tätigkeit bei Wydad im letzten Juni aufgenommen und das Team auf internationaler Ebene bis in den Final der afrikanischen Champions League geführt. Dort unterlag Casablanca nach Hin- und Rückspiel mit dem Gesamtskore von 0:1 an Espérance Tunis, einem früheren Arbeitgeber von Decastel.Während seiner Aktivzeit hatte Decastel zu Beginn der Achtzigerjahre bei Servette mit dem heutigen Gladbach-Trainer Lucien Favre ein spielerisch herausragendes Mittelfeld-Duo gebildet. Als Trainer war Decastel nach Engagements in der Westschweiz bei Yverdon (1994/1995), Sion (1995/1996) und Delémont (1996 bis bis 1999) seit 1999 ausschliesslich in Afrika tätig. (si)
Der frühere Schweizer Internationale Michel Decastel (56) ist nach eineinhalb Monaten ohne Sieg als Trainer von Wydad de Casablanca (Mar) zurückgetreten.Decastel hatte seine Tätigkeit bei Wydad im letzten Juni aufgenommen und das Team auf internationaler Ebene bis in den Final der afrikanischen Champions League geführt. Dort unterlag Casablanca nach Hin- und Rückspiel mit dem Gesamtskore von 0:1 an Espérance Tunis, einem früheren Arbeitgeber von Decastel.Während seiner Aktivzeit hatte Decastel zu Beginn der Achtzigerjahre bei Servette mit dem heutigen Gladbach-Trainer Lucien Favre ein spielerisch herausragendes Mittelfeld-Duo gebildet. Als Trainer war Decastel nach Engagements in der Westschweiz bei Yverdon (1994/1995), Sion (1995/1996) und Delémont (1996 bis bis 1999) seit 1999 ausschliesslich in Afrika tätig. (si)
Keystone
Das von Lucien Favre trainierte Borussia Mönchengladbach verpflichtete den finnischen Internationalen Alexander Ring (m.). Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt bis Sommer 2013 leihweise vom HJK Helsinki zum Überraschungsteam der Bundesliga-Hinrunde. (si)
Das von Lucien Favre trainierte Borussia Mönchengladbach verpflichtete den finnischen Internationalen Alexander Ring (m.). Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt bis Sommer 2013 leihweise vom HJK Helsinki zum Überraschungsteam der Bundesliga-Hinrunde. (si)
Reuters
1 / 8
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch