Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Kroate Mandzukic definitiv bei den Bayern

Die Fussballmeldungen vom 27. Juni: +++ Chipperfield vor Wechsel in die 3. Liga +++ Barton auch vom Verein bestraft +++ Zuschauerhausse bei der Euro +++

Der kroatische Internationale Mario Mandzukic (26, l.) wechselt innerhalb der Bundesliga von Wolfsburg zu Bayern München. Der dreifache EM-Torschütze erhielt einen Vierjahresvertrag. Die Ablösesumme soll rund 13 Millionen Euro betragen.
Der kroatische Internationale Mario Mandzukic (26, l.) wechselt innerhalb der Bundesliga von Wolfsburg zu Bayern München. Der dreifache EM-Torschütze erhielt einen Vierjahresvertrag. Die Ablösesumme soll rund 13 Millionen Euro betragen.
Keystone
In den zwei Euro-Wochen besuchten bis jetzt 1,28 Millionen Fussballfans die Stadien der Gastgeber Polen und Ukraine. Laut Markian Lubkiwski, dem Turnierdirektor in der Ukraine, betrug die durchschnittliche Auslastung der Stadien 98 Prozent. Eine EM erreichte 1996 zum ersten Mal über eine Million Zuschauer, damals besuchten in Grossbritannien 1,27 Millionen Menschen die Spiele. Diese Zahl war bis 2012 die höchste Euro-Besucherzahl.
In den zwei Euro-Wochen besuchten bis jetzt 1,28 Millionen Fussballfans die Stadien der Gastgeber Polen und Ukraine. Laut Markian Lubkiwski, dem Turnierdirektor in der Ukraine, betrug die durchschnittliche Auslastung der Stadien 98 Prozent. Eine EM erreichte 1996 zum ersten Mal über eine Million Zuschauer, damals besuchten in Grossbritannien 1,27 Millionen Menschen die Spiele. Diese Zahl war bis 2012 die höchste Euro-Besucherzahl.
Keystone
Joey Barton (r.) muss weiter für seinen Aussetzer büssen. Nach dem Verband (12 Spielsperren, rund 93'000 Euro Busse) hat ihn nun auch sein Arbeitgeber, der Premier-League-Verein Queens Park Rangers, zur Rechenschaft gezogen. Barton wurde die Captainsbinde entzogen, dazu muss er eine Busse in der Höhe von sechs Wochenlöhnen bezahlen. Bei weiteren Verfehlungen droht die sofortige Vertragsauflösung. Barton hatte im letzten Saisonspiel gegen Manchester City völlig die Beherrschung verloren. Er sah für eine Tätlichkeit die rote Karte und griff daraufhin weitere Spieler an.
Joey Barton (r.) muss weiter für seinen Aussetzer büssen. Nach dem Verband (12 Spielsperren, rund 93'000 Euro Busse) hat ihn nun auch sein Arbeitgeber, der Premier-League-Verein Queens Park Rangers, zur Rechenschaft gezogen. Barton wurde die Captainsbinde entzogen, dazu muss er eine Busse in der Höhe von sechs Wochenlöhnen bezahlen. Bei weiteren Verfehlungen droht die sofortige Vertragsauflösung. Barton hatte im letzten Saisonspiel gegen Manchester City völlig die Beherrschung verloren. Er sah für eine Tätlichkeit die rote Karte und griff daraufhin weitere Spieler an.
Keystone
1 / 5

si/fal/rs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch