Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Kroatien ohne Petric zur EM

Die Fussball-Meldungen vom 10. Mai: +++ FCZ sortiert Captain aus +++ HSV-Profi überfallen +++ Hoeness aus Karton soll Gegner erschrecken +++ Shaqiri zieht den FC Bayern Olympia vor +++ Drei Monate Sperre für Flaschenwerfer +++

Der Kroate Mladen Petric (31) verpasst die EM in Polen und Ukraine. Der im Aargau aufgewachsene Stürmer gehört nicht zum provisorischen 27-Mann-Kader von Coach Slaven Bilic. Petric war in den letzten Monaten beim HSV wegen Verletzungen nicht regelmässig eingesetzt worden. Ein Aufgebot erhielt dafür der gebürtige Rheinfelder Mittelfeldspieler Ivan Rakitic vom FC Sevilla
Der Kroate Mladen Petric (31) verpasst die EM in Polen und Ukraine. Der im Aargau aufgewachsene Stürmer gehört nicht zum provisorischen 27-Mann-Kader von Coach Slaven Bilic. Petric war in den letzten Monaten beim HSV wegen Verletzungen nicht regelmässig eingesetzt worden. Ein Aufgebot erhielt dafür der gebürtige Rheinfelder Mittelfeldspieler Ivan Rakitic vom FC Sevilla
Keystone
Silvan Aegerter (Bild) verlässt den FC Zürich im Sommer nach fünf Jahren. Der 32-Jährige bekommt beim Club, mit dem er 2009 Meister wurde, keinen neuen Vertrag. Seit dem Rücktritt von Hannu Tihinen 2010 ist Aegerter Captain des FCZ. Auch Scott Sutter hat keine Zukunft in Zürich. Er kehrt nach Ablauf des Leihgeschäfts zu den Young Boys zurück.
Silvan Aegerter (Bild) verlässt den FC Zürich im Sommer nach fünf Jahren. Der 32-Jährige bekommt beim Club, mit dem er 2009 Meister wurde, keinen neuen Vertrag. Seit dem Rücktritt von Hannu Tihinen 2010 ist Aegerter Captain des FCZ. Auch Scott Sutter hat keine Zukunft in Zürich. Er kehrt nach Ablauf des Leihgeschäfts zu den Young Boys zurück.
Keystone
Dani Benitez vom FC Granada ist nach einem Flaschenwurf auf einen Schiedsrichter von der Wettkampfkommission des spanischen Fussballverbandes für drei Monate gesperrt worden. Der Verband verzichtete auf die Höchststrafe von einem halben Jahr, da sich der Sünder für seinen Fehltritt beim 1:2 gegen Real Madrid entschuldigt hatte.
Dani Benitez vom FC Granada ist nach einem Flaschenwurf auf einen Schiedsrichter von der Wettkampfkommission des spanischen Fussballverbandes für drei Monate gesperrt worden. Der Verband verzichtete auf die Höchststrafe von einem halben Jahr, da sich der Sünder für seinen Fehltritt beim 1:2 gegen Real Madrid entschuldigt hatte.
ZVG
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch