Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Liga besorgt über Zustand der AC Bellinzona

Die Fussball-Kurznews vom 7. März in Wort und Bild: +++ Rooney vor Abgang bei ManU +++ Diouf bald beim BVB? +++ Messi will zurück nach Argentinien +++ Wiese in Hoffenheim ausgemustert +++

ak/fal
Die Swiss Football League gibt zu den mutmasslichen Finanzproblemen der AC Bellinzona eine offizielle Stellungnahme ab. Geschäftsführer Claudius Schäfer (Bild): «Unsere Sorgen werden von Tag zu Tag grösser.» Schäfer liess in der Mitteilung weiter verlauten, sie hätten den direkten Kontakt zum Präsidenten des Klubs gesucht, um aus erster Hand Informationen über die finanzielle Situation und über die geplanten Schritte zur Lösung der Probleme zu erfahren. Doch der betroffene Gabriele Giulini war offenbar nicht zu erreichen. Es bestehe jedoch Kontakt zu anderen Klub-Vertretern, die anscheinend mit Hochdruck an einer Rettung arbeiten würden, hiess es vonseiten der SFL.Von der AC Bellinzona fehlen Bestätigungen zu Zahlungen von Löhnen und Sozialversicherungsabgaben. Die geforderten Unterlagen sind nicht fristgerecht bei der SFL eingetroffen.Die Klärung der offenen finanziellen Fragen ist für den Tessiner Verein von zentraler Bedeutung im Hinblick auf das Lizenzierungsverfahren für die nächste Saison. Das umfangreiche Dossier mit Unterlagen zu rechtlichen, infrastrukturellen, sportlichen, administrativen, finanziellen und sicherheitsspezifischen Kriterien muss mit Poststempel vom kommenden Montag, 11. März, bei der Lizenzadministration der SFL eingehen. Über die Vergabe der Lizenzen entscheidet in erster Instanz am 29. April die Lizenzkommission.
Die Swiss Football League gibt zu den mutmasslichen Finanzproblemen der AC Bellinzona eine offizielle Stellungnahme ab. Geschäftsführer Claudius Schäfer (Bild): «Unsere Sorgen werden von Tag zu Tag grösser.» Schäfer liess in der Mitteilung weiter verlauten, sie hätten den direkten Kontakt zum Präsidenten des Klubs gesucht, um aus erster Hand Informationen über die finanzielle Situation und über die geplanten Schritte zur Lösung der Probleme zu erfahren. Doch der betroffene Gabriele Giulini war offenbar nicht zu erreichen. Es bestehe jedoch Kontakt zu anderen Klub-Vertretern, die anscheinend mit Hochdruck an einer Rettung arbeiten würden, hiess es vonseiten der SFL.Von der AC Bellinzona fehlen Bestätigungen zu Zahlungen von Löhnen und Sozialversicherungsabgaben. Die geforderten Unterlagen sind nicht fristgerecht bei der SFL eingetroffen.Die Klärung der offenen finanziellen Fragen ist für den Tessiner Verein von zentraler Bedeutung im Hinblick auf das Lizenzierungsverfahren für die nächste Saison. Das umfangreiche Dossier mit Unterlagen zu rechtlichen, infrastrukturellen, sportlichen, administrativen, finanziellen und sicherheitsspezifischen Kriterien muss mit Poststempel vom kommenden Montag, 11. März, bei der Lizenzadministration der SFL eingehen. Über die Vergabe der Lizenzen entscheidet in erster Instanz am 29. April die Lizenzkommission.
Keystone
Michael Ballack will am 5. Juni mit viel Prominenz seinen Abschied feiern und lädt auch Joachim Löw und Philipp Lahm zu seinem letzten Spiel nach Leipzig ein. «Natürlich wird er eingeladen, trotz dem nicht so optimalen Ende», sagte der ehemalige Captain der deutschen Nationalmannschaft in der Leipziger Arena, wo er noch einmal mit seinem Team Ballack und Friends gegen eine Weltauswahl antreten wird.Nach anhaltenden atmosphärischen Störungen zwischen Ballack und Löw war die Karriere des gebürtigen Sachsen nach 98 Länderspielen unwürdig zu Ende gegangen. «Ich glaube, dass wir mit Jogi Löw auch eine richtig gute Zeit hatten», erklärte Ballack versöhnlich.Auch Philipp Lahm, sein ehemaliger Teamkollege bei Bayern München, wird eine Einladung für die Gala Ciao Capitano erhalten, kündigte der 36-jährige Ballack an: «Eingeladen wird er auch. Er ist ein Spieler, mit dem ich lange zusammengespielt habe. Es liegt dann an ihm, ob er kommt oder nicht.» Bei der WM 2010 in Südafrika hatte Lahm vom damals verletzten Ballack die Captainbinde übernommen und später deutlich seine Ambitionen auf das Führungsamt unterstrichen.
Michael Ballack will am 5. Juni mit viel Prominenz seinen Abschied feiern und lädt auch Joachim Löw und Philipp Lahm zu seinem letzten Spiel nach Leipzig ein. «Natürlich wird er eingeladen, trotz dem nicht so optimalen Ende», sagte der ehemalige Captain der deutschen Nationalmannschaft in der Leipziger Arena, wo er noch einmal mit seinem Team Ballack und Friends gegen eine Weltauswahl antreten wird.Nach anhaltenden atmosphärischen Störungen zwischen Ballack und Löw war die Karriere des gebürtigen Sachsen nach 98 Länderspielen unwürdig zu Ende gegangen. «Ich glaube, dass wir mit Jogi Löw auch eine richtig gute Zeit hatten», erklärte Ballack versöhnlich.Auch Philipp Lahm, sein ehemaliger Teamkollege bei Bayern München, wird eine Einladung für die Gala Ciao Capitano erhalten, kündigte der 36-jährige Ballack an: «Eingeladen wird er auch. Er ist ein Spieler, mit dem ich lange zusammengespielt habe. Es liegt dann an ihm, ob er kommt oder nicht.» Bei der WM 2010 in Südafrika hatte Lahm vom damals verletzten Ballack die Captainbinde übernommen und später deutlich seine Ambitionen auf das Führungsamt unterstrichen.
Keystone
Borussia Dortmund hat Gerüchte, wonach der Bundesligist Interesse an einem Transfer von Edin Dzeko von Manchester City hätte, vehemment dementiert. «Das ist kompletter, blanker Unsinn und nicht mehr lustig», erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Agentur sid. Trainer Jürgen Klopp legte auf seine Weise nach: «Dzeko ist ein guter Spieler. Aber er liegt leider ausserhalb unserer Möglichkeiten.»
Borussia Dortmund hat Gerüchte, wonach der Bundesligist Interesse an einem Transfer von Edin Dzeko von Manchester City hätte, vehemment dementiert. «Das ist kompletter, blanker Unsinn und nicht mehr lustig», erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Agentur sid. Trainer Jürgen Klopp legte auf seine Weise nach: «Dzeko ist ein guter Spieler. Aber er liegt leider ausserhalb unserer Möglichkeiten.»
Keystone
Tim Wiese ist bei Hoffenheim endgültig aus den Traktanden gefallen. Der Bundesligist, wo auch Eren Derdiyok unter Vertrag steht, hat den Torhüter ausgemustert. Nachdem sich Wiese jüngst beim Karneval ungebührlich benommen hatte, passierte dem 31-Jährigen nun ähnliches bei einem Besuch eines Handball-Spiels. Wiese, die Nummer 3 bei den Hoffenheimern, wurde zu Einzeltrainings verknurrt. Der Club gab zudem zu verstehen, dass er nicht mehr auf den Schlussmann zählt.
Tim Wiese ist bei Hoffenheim endgültig aus den Traktanden gefallen. Der Bundesligist, wo auch Eren Derdiyok unter Vertrag steht, hat den Torhüter ausgemustert. Nachdem sich Wiese jüngst beim Karneval ungebührlich benommen hatte, passierte dem 31-Jährigen nun ähnliches bei einem Besuch eines Handball-Spiels. Wiese, die Nummer 3 bei den Hoffenheimern, wurde zu Einzeltrainings verknurrt. Der Club gab zudem zu verstehen, dass er nicht mehr auf den Schlussmann zählt.
Keystone
Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Çakir, der am Dienstag im Champions-League-Spiel zwischen Manchester United und Real Madrid (2:1) den ManU-Spieler Nani vom Platz stellte, zieht den Hass der englischen Fans auf sich. Via Facebook wurden mehrere Morddrohungen gegen den Unparteiischen ausgestossen, dessen rote Karte als zu hart wahrgenommen wird.
Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Çakir, der am Dienstag im Champions-League-Spiel zwischen Manchester United und Real Madrid (2:1) den ManU-Spieler Nani vom Platz stellte, zieht den Hass der englischen Fans auf sich. Via Facebook wurden mehrere Morddrohungen gegen den Unparteiischen ausgestossen, dessen rote Karte als zu hart wahrgenommen wird.
Keystone
Holger Badstuber muss drei Monate nach seinem Kreuzbandriss erneut unters Messer. Der deutsche Nationalverteidiger in Diensten des FC Bayern leidet wegen der Operationsnarben an einem Reizustand im Gelenk, was eine Arthroskopie notwendig macht.
Holger Badstuber muss drei Monate nach seinem Kreuzbandriss erneut unters Messer. Der deutsche Nationalverteidiger in Diensten des FC Bayern leidet wegen der Operationsnarben an einem Reizustand im Gelenk, was eine Arthroskopie notwendig macht.
Keystone
Der umworbene Stürmer Mame Diouf steht bei Hannover 96 vor dem Absprung. Der Senegalese hat das Angebot zu einer Verlängerung seines bis Sommer 2014 laufenden Vertrags abgelehnt. 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke bestätigte einen entsprechenden «Kicker»-Bericht. Diouf wird unter anderem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Der BVB sucht nach Ersatz für Robert Lewandowski, bei dem nur noch der Zeitpunkt des Abschieds offen ist.
Der umworbene Stürmer Mame Diouf steht bei Hannover 96 vor dem Absprung. Der Senegalese hat das Angebot zu einer Verlängerung seines bis Sommer 2014 laufenden Vertrags abgelehnt. 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke bestätigte einen entsprechenden «Kicker»-Bericht. Diouf wird unter anderem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Der BVB sucht nach Ersatz für Robert Lewandowski, bei dem nur noch der Zeitpunkt des Abschieds offen ist.
Keystone
1 / 9

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch