Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Nationaltrainer wirft Bayern-Profi raus

Die Kurzmeldungen vom 12. August: Spaniens Fussballer drohen mit Streik +++ Xamax verpflichtet jungen GC-Spieler +++ Matthäus bleibt Coach der Bulgaren +++ Türke Tuncay zu Bolton +++

Verteidiger Danijel Pranjic (v.) wird zunächst nicht mehr für Kroatien antreten dürfen, berichtet die «Rheinische Post». Nati-Coach Slaven Bilic hat den Profi von Bayern München aus der Mannschaft geworfen. Der Grund: Der Reservist verweigerte dem Trainer beim Test in Irland (0:0) den Handschlag. «Wir zählen nicht mehr auf ihn. Das ist keine Suspendierung, sondern eine dauerhafte Entscheidung», erklärte Bilic.
Verteidiger Danijel Pranjic (v.) wird zunächst nicht mehr für Kroatien antreten dürfen, berichtet die «Rheinische Post». Nati-Coach Slaven Bilic hat den Profi von Bayern München aus der Mannschaft geworfen. Der Grund: Der Reservist verweigerte dem Trainer beim Test in Irland (0:0) den Handschlag. «Wir zählen nicht mehr auf ihn. Das ist keine Suspendierung, sondern eine dauerhafte Entscheidung», erklärte Bilic.
Reuters
Tuncay Sanli (M.) wird von Wolfsburg für ein Jahr mit Kaufoption an den Premier-League-Klub Bolton Wanderers ausgeliehen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hatte nach seinem Wechsel von Stoke City nur vier Bundesliga-Partien für den Klub von Diego Benaglio bestritten. Tuncay glänzte im skandalösen Barrage-Rückspiel zwischen der Türkei und der Schweiz in Istanbul im November 2005 auf dem Weg zum nutzlosen 4:2-Sieg als dreifacher Torschütze.
Tuncay Sanli (M.) wird von Wolfsburg für ein Jahr mit Kaufoption an den Premier-League-Klub Bolton Wanderers ausgeliehen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hatte nach seinem Wechsel von Stoke City nur vier Bundesliga-Partien für den Klub von Diego Benaglio bestritten. Tuncay glänzte im skandalösen Barrage-Rückspiel zwischen der Türkei und der Schweiz in Istanbul im November 2005 auf dem Weg zum nutzlosen 4:2-Sieg als dreifacher Torschütze.
Reuters
Die spanischen Fussballer drohen zum Saisonstart mit einem Generalstreik. Der Grund: Die nationale Fussball-Liga hat den neuen Tarifvertrag noch nicht unterzeichnet. An der Medienkonferenz, die in Spanien hohe Wellen schlug, waren namhafte Stars wie Barcelonas Captain Carles Puyol oder Real Madrids Star-Keeper Iker Casillas vertreten. Der Grundtenor der Spielervereinigung AFE: «Die Liga wird nicht starten, bis der Vertrag unterzeichnet wurde.»
Die spanischen Fussballer drohen zum Saisonstart mit einem Generalstreik. Der Grund: Die nationale Fussball-Liga hat den neuen Tarifvertrag noch nicht unterzeichnet. An der Medienkonferenz, die in Spanien hohe Wellen schlug, waren namhafte Stars wie Barcelonas Captain Carles Puyol oder Real Madrids Star-Keeper Iker Casillas vertreten. Der Grundtenor der Spielervereinigung AFE: «Die Liga wird nicht starten, bis der Vertrag unterzeichnet wurde.»
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch