Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Neuer Job für Mario Eggimann

Der Schweizer Abwehrspieler Mario Eggimann (l.) wechselt vom Bundesligisten Hannover 96 zu Union Berlin in die 2. Bundesliga.«Mario Eggimann ist ein ausgesprochen kopfball- und zweikampfstarker Abwehrspieler, der unserer Defensive mit seiner Erfahrung Stabilität verleihen soll», kommentierte Union-Trainer Uwe Neuhaus den Neuzugang am Pfingstmontag. Der 32-jährige Innenverteidiger spielte seit 2008 in Hannover und absolvierte 125 Bundesliga-Spiele.In der abgelaufenen Saison absolvierte Eggimann 21 Spiele für die Niedersachsen auf. Eggimann erhält beim Zweitliga-Siebten einen Vertrag bis 2015.
Die Schweizer Internationalen Blerim Dzemaili, Gökhan Inler und Valon Behrami erhalten bei Napoli einen neuen Trainer. Der bisherige Coach Walter Mazzarri (51) legt sein Amt nieder. Mazzarri hatte Napoli vier Saisons lang betreut und in dieser Spielzeit den Klub mit Platz 2 in der Serie A zum zweiten Mal in drei Jahren in die Champions League geführt. Im Vorjahr gewann Napoli zudem den italienischen Cup.Mazzarri will entweder eine neue Herausforderung annehmen oder eine Auszeit einlegen. Mazzarri soll bei Inter, Roma sowie dem russischen Klub Anschi Machatschkala im Gespräch sein.
Udinese sichert sich durch einen 5:2 (3:1)-Sieg beim erneut bitter enttäuschenden Inter Mailand den letzten freien Liga-Platz für die Europa League. Die AC Milan schaffte durch zwei späte Tore einen 2:1 (0:1)-Erfolg bei Absteiger AC Siena und erreichte somit die Playoff-Spiele zur Champions League. Mario Balotelli (84./Elfmeter) und Philippe Mexes (87.) verhinderten eine Blamage für Milan. Direkt für die Königsklasse qualifiziert waren schon Meister Juventus Turin und Vizechampion Neapel.Lazio Rom droht eine Saison ohne internationalen Fussball. Die Römer verpassten den erhofften Sprung auf den fünften Tabellenplatz. Nach dem 0:1 am letzten Spieltag bei Cagliari schloss Lazio die Saison auf dem siebten Rang ab und qualifizierte sich somit auf diesem Weg nicht für die Europa League. Letzte Chance ist nun der italienische Cup.
1 / 5

si/fal