Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: «Prinz Poldis» Flirt mit Arsenal

Fussballmeldungen vom 1. Dezember: Derdiyok ist genesen +++ Dresden will Revision +++ Klopp holt Talent +++ Held Alves +++ Daums Wunder +++

Gemäss bild.de wäre Lukas Podolski nicht abgeneigt, zukünftig für Arsenal zu spielen. Der Stürmer des 1. FC Köln und der deutschen Nationalmannschaft hat so langsam die Nase voll von seiner Heimat und würde lieber Grossstadt-Luft in London schnuppern. Auch die Gunners sind nicht abgeneigt, «Prinz Poldi» zu engagieren. Jedenfalls wäre der Klub von Arsène Wenger bereit, 23 Millionen Euro an den Bundesligisten zu überweisen.
Gemäss bild.de wäre Lukas Podolski nicht abgeneigt, zukünftig für Arsenal zu spielen. Der Stürmer des 1. FC Köln und der deutschen Nationalmannschaft hat so langsam die Nase voll von seiner Heimat und würde lieber Grossstadt-Luft in London schnuppern. Auch die Gunners sind nicht abgeneigt, «Prinz Poldi» zu engagieren. Jedenfalls wäre der Klub von Arsène Wenger bereit, 23 Millionen Euro an den Bundesligisten zu überweisen.
Keystone
Nach über sieben Monaten könnte FCB-Spieler bei der ersten Mannschaft sein Comeback geben. Wie «20 Minuten» berichtet, könnte der Krienser schon am Wochenende im Spitzenkampf gegen den FC Luzern wieder auf dem Matchblatt stehen. Stocker hatte sich am Ostermontag beim 2:1-Sieg gegen YB das vordere Kreuzband des rechten Knies gerissen und musste operiert werden.
Nach über sieben Monaten könnte FCB-Spieler bei der ersten Mannschaft sein Comeback geben. Wie «20 Minuten» berichtet, könnte der Krienser schon am Wochenende im Spitzenkampf gegen den FC Luzern wieder auf dem Matchblatt stehen. Stocker hatte sich am Ostermontag beim 2:1-Sieg gegen YB das vordere Kreuzband des rechten Knies gerissen und musste operiert werden.
Keystone
Vor dem Freitagsspiel gegen Hoffenheim konnte Leverkusens Trainer Robin Dutt laut «Bild» Entwarnung bei seinem Stürmer Eren Derdiyok geben. Der leicht erkrankte Schweizer soll wieder mit der Mannschaft trainieren. Am letzten Sonntag hatte Derdiyok beim 3:3 gegen Hertha alle drei Tore der Leverkusener geschossen.
Vor dem Freitagsspiel gegen Hoffenheim konnte Leverkusens Trainer Robin Dutt laut «Bild» Entwarnung bei seinem Stürmer Eren Derdiyok geben. Der leicht erkrankte Schweizer soll wieder mit der Mannschaft trainieren. Am letzten Sonntag hatte Derdiyok beim 3:3 gegen Hertha alle drei Tore der Leverkusener geschossen.
Keystone
1 / 9

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch