Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Reus-Treter kassiert Sperre

Fussballmeldungen vom 5. Januar: Zarate zu GC? +++ Ballacks Sauna-Versöhnung +++ Rincons Zollprobleme +++ Barça siegt +++ Rückschlag für ManU +++

Marcos (38), der 2002 als Stammgoalie mit Brasilien Weltmeister geworden war, gab seinen Rücktritt bekannt. Während 20 Jahren spielte Marcos für den in São Paulo beheimateten Verein Palmeiras. Mit Brasilien kam er zu 29 Einsätzen. (si)
Marcos (38), der 2002 als Stammgoalie mit Brasilien Weltmeister geworden war, gab seinen Rücktritt bekannt. Während 20 Jahren spielte Marcos für den in São Paulo beheimateten Verein Palmeiras. Mit Brasilien kam er zu 29 Einsätzen. (si)
Keystone
Hristo Stoitschkov (45) wird Trainer des bulgarischen Meisters Litex Lovetsch. Der ehemalige Stürmer tritt beim derzeitigen Meisterschafts-Siebenten die Nachfolge von Atanas Dzhambazki an, der nach 71 Tagen im Amt entlassen worden ist. Stoitschkov, 1994 WM-Torschützenkönig und «Europas Fussballer des Jahres» , trainierte zuvor unter anderen die bulgarische Nationalmannschaft und den spanischen Klub Celta Vigo. (si)
Hristo Stoitschkov (45) wird Trainer des bulgarischen Meisters Litex Lovetsch. Der ehemalige Stürmer tritt beim derzeitigen Meisterschafts-Siebenten die Nachfolge von Atanas Dzhambazki an, der nach 71 Tagen im Amt entlassen worden ist. Stoitschkov, 1994 WM-Torschützenkönig und «Europas Fussballer des Jahres» , trainierte zuvor unter anderen die bulgarische Nationalmannschaft und den spanischen Klub Celta Vigo. (si)
Reuters
Jermaine Jones von Schalke 04 ist wettbewerbsübergreifend für sechs Spiele gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler muss für ein Foul im Cup-Achtelfinal an Borussia Mönchengladbachs Marco Reus büssen. Nach dem Tritt von Jones an den bereits lädierten linken Fuss des Schützlings von Lucien Favre waren bei der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung eingegangen. (si)
Jermaine Jones von Schalke 04 ist wettbewerbsübergreifend für sechs Spiele gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler muss für ein Foul im Cup-Achtelfinal an Borussia Mönchengladbachs Marco Reus büssen. Nach dem Tritt von Jones an den bereits lädierten linken Fuss des Schützlings von Lucien Favre waren bei der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung eingegangen. (si)
Keystone
1 / 10

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch