Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Serey Die zwei Spiele gesperrt

Die Fussballmeldungen vom 4. Mai: +++ St.Gallen geschwächt +++ Constantin braucht neuen Trainer +++ Bleibt Kagawa in Dortmund? +++ Robben verlängert +++ Ferguson reichster Trainer Englands +++

Dem FC St. Gallen fehlen in der Schlussphase der Challenge League zwei Offensivkräfte. Stürmer Franck Etoundi muss sich einer Schulteroperation unterziehen und Alberto Regazzoni wurde wegen unkorrekten Verhaltens suspendiert. Etoundi, der seine Schulter mehrmals ausgekugelt hat, wird nächste Woche vom Vereinsarzt von Marseille in Frankreich operiert. Regazzoni wurde intern wegen seinem krassen Fehlverhalten nach seiner Auswechslung im Meisterschaftsspiel gegen Winterthur am vergangenen Samstag vom Trainings- und Spielbetrieb ausgeschlossen.
Dem FC St. Gallen fehlen in der Schlussphase der Challenge League zwei Offensivkräfte. Stürmer Franck Etoundi muss sich einer Schulteroperation unterziehen und Alberto Regazzoni wurde wegen unkorrekten Verhaltens suspendiert. Etoundi, der seine Schulter mehrmals ausgekugelt hat, wird nächste Woche vom Vereinsarzt von Marseille in Frankreich operiert. Regazzoni wurde intern wegen seinem krassen Fehlverhalten nach seiner Auswechslung im Meisterschaftsspiel gegen Winterthur am vergangenen Samstag vom Trainings- und Spielbetrieb ausgeschlossen.
Keystone
Die Ausnahmebewilligung der Swiss Football League für Rolland Courbis läuft mit Ende der regulären Saison ab. Für die Barrage gilt die Bewilligung nicht mehr. Courbis, der einstige Coach von Marseille und Montpellier, ist nicht im Besitz der Uefa-Pro-Lizenz. Die Technische Abteilung des Schweizerischen Fussballverbandes zwingt Sion laut Lematin.ch nun, bis am 18. Mai einen Trainer mit entsprechenden Diplomen zu präsentieren. Laut dem «Blick» soll Präsident Christian Constantin bereits den ehemaligen YB-Trainer Vladimir Petkovic im Visier haben.
Die Ausnahmebewilligung der Swiss Football League für Rolland Courbis läuft mit Ende der regulären Saison ab. Für die Barrage gilt die Bewilligung nicht mehr. Courbis, der einstige Coach von Marseille und Montpellier, ist nicht im Besitz der Uefa-Pro-Lizenz. Die Technische Abteilung des Schweizerischen Fussballverbandes zwingt Sion laut Lematin.ch nun, bis am 18. Mai einen Trainer mit entsprechenden Diplomen zu präsentieren. Laut dem «Blick» soll Präsident Christian Constantin bereits den ehemaligen YB-Trainer Vladimir Petkovic im Visier haben.
Keystone
Laut einer Liste der reichsten Leute aus der Sportbranche der englischen Zeitung «Sunday Times» ist Sir Alex Ferguson mit Abstand der reichste Trainer auf den Britischen Inseln. Sein Vermögen wird auf rund 32 Millionen Pfund (47,3 Millionen Franken) geschätzt. Hinter ihm auf Platz zwei liegt Roy Keane, zuletzt Trainer von Ipswich Town, (42,9 Millionen Franken) und auf dem dritten Rang liegt Arsenal-Trainer Arsène Wenger (38,5 Millionen Franken).
Laut einer Liste der reichsten Leute aus der Sportbranche der englischen Zeitung «Sunday Times» ist Sir Alex Ferguson mit Abstand der reichste Trainer auf den Britischen Inseln. Sein Vermögen wird auf rund 32 Millionen Pfund (47,3 Millionen Franken) geschätzt. Hinter ihm auf Platz zwei liegt Roy Keane, zuletzt Trainer von Ipswich Town, (42,9 Millionen Franken) und auf dem dritten Rang liegt Arsenal-Trainer Arsène Wenger (38,5 Millionen Franken).
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch