Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Streller fällt gegen Benfica aus

Fussballmeldungen vom 1. November: Verfahren gegen Challandes +++ Löws Qual der Wahl +++ Pizarro mit Loch +++ Bellinzona Serie endet +++

Der FC Basel ist ohne Marco Streller zum Champions-League-Spiel gegen Benfica nach Lissabon gereist. Der Captain leidet an einer Magen-Darm-Grippe. Der Entscheid, den Stürmer zu Hause zu lassen, ist auch eine Vorsichtsmassnahme. Chefcoach Heiko Vogel und sein Staff wollten nicht riskieren, dass Streller mit seiner Krankheit weitere Spieler infiziert. (si)
Der FC Basel ist ohne Marco Streller zum Champions-League-Spiel gegen Benfica nach Lissabon gereist. Der Captain leidet an einer Magen-Darm-Grippe. Der Entscheid, den Stürmer zu Hause zu lassen, ist auch eine Vorsichtsmassnahme. Chefcoach Heiko Vogel und sein Staff wollten nicht riskieren, dass Streller mit seiner Krankheit weitere Spieler infiziert. (si)
Keystone
In Paris wurden die Namen der Fussballer bekannt, welche als bester Fussballer der Welt den Ballon d'Or erhalten könnten. Bis Anfang Dezember kann ein ausgewählter Kreis von Journalisten, sowie die Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften für ihren Favoriten abstimmen. Am 5. Dezember werden dann in Paris die drei Spieler bekannt gegeben, welche am meisten Stimmen erhalten haben. Einen Monat später, am 9. Januar, findet schliesslich in Zürich die Zeremonie statt. Heissester Kandidat ist Barcelonas Lionel Messi, der bereits 2009 und 2010 den Titel geholt hat. Frankreich: Éric Abidal, Karim Benzema.Spanien: Iker Casillas, Cesc Fabregas, Andrés Iniesta, Gerard Piqué, David Villa, Xavi, Xabi Alonso.Argentinien: Sergio Agüero, Lionel Messi.Portugal: Cristiano Ronaldo, Nani.Deutschland: Thomas Müller, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger.Niederlande: Wesley Sneijder.Uruguay: Diego Forlan, Luis Suarez.Brasilien: Dani Alves, Neymar.Kamerun: Samuel Eto'o.England: Wayne Rooney.
In Paris wurden die Namen der Fussballer bekannt, welche als bester Fussballer der Welt den Ballon d'Or erhalten könnten. Bis Anfang Dezember kann ein ausgewählter Kreis von Journalisten, sowie die Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften für ihren Favoriten abstimmen. Am 5. Dezember werden dann in Paris die drei Spieler bekannt gegeben, welche am meisten Stimmen erhalten haben. Einen Monat später, am 9. Januar, findet schliesslich in Zürich die Zeremonie statt. Heissester Kandidat ist Barcelonas Lionel Messi, der bereits 2009 und 2010 den Titel geholt hat. Frankreich: Éric Abidal, Karim Benzema.Spanien: Iker Casillas, Cesc Fabregas, Andrés Iniesta, Gerard Piqué, David Villa, Xavi, Xabi Alonso.Argentinien: Sergio Agüero, Lionel Messi.Portugal: Cristiano Ronaldo, Nani.Deutschland: Thomas Müller, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger.Niederlande: Wesley Sneijder.Uruguay: Diego Forlan, Luis Suarez.Brasilien: Dani Alves, Neymar.Kamerun: Samuel Eto'o.England: Wayne Rooney.
Keystone
Auch der FC Sevilla hat seine erste Niederlage in der Primera Division erlitten. Gegen Granada unterlag Sevilla mit 1:2. Manu schoss zwar in der ersten Minute das Führungstor für Sevilla, aber in der Schlussphase kehrte Granda dank Toren von Alex Geijo (79. Minute) und Mikel Rico (90.) die Partie. Damit ist nur noch der FC Barcelona ungeschlagen.
Auch der FC Sevilla hat seine erste Niederlage in der Primera Division erlitten. Gegen Granada unterlag Sevilla mit 1:2. Manu schoss zwar in der ersten Minute das Führungstor für Sevilla, aber in der Schlussphase kehrte Granda dank Toren von Alex Geijo (79. Minute) und Mikel Rico (90.) die Partie. Damit ist nur noch der FC Barcelona ungeschlagen.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch