Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Was Shaqiri zum Druck bei den Bayern sagt

Die Bayern, die in der Bundesliga zu Leader Dortmund aufgeschlossen haben, erzielten in den letzten vier Spielen 13 Tore und kassierten nur einen Treffer. Beim 4:1-Sieg im Pokal gegen Hannover spielte Xherdan Shaqiri gross auf und bereitete die beiden Toren des deutschen Nationalspielers Thomas Müller vor. Jetzt spricht der Schweizer Internationale in «Bild» über den enormen Erfolgsdruck und die Erwartungshaltung beim deutschen Rekordmeister. «Alle wollen noch mehr. Den Leuten reicht es nicht mehr, wenn wir 1:0 gewinnen. Wenn wir dieses Jahr nicht alle Titel gewinnen...», fährt Shaqiri fort, mag den Gedanken allerdings nicht zu Ende formulieren. Er bricht ab und wiederholt, wovon er tatsächlich absolut überzeugt ist: «Wir können wieder eine Super-Saison spielen.» Und auch unter Jupp Heynckes Nachfolger Josep Guardiola das Triple holen?
Die SFV-Auswahl der Frauen spielt weiter gross auf. Nach dem 9:0-Auftaktsieg gegen Serbien gewinnen die Schweizerinnen das 2. Spiel der WM-Qualifikation auswärts gegen Island 2:0. Ramona Bachmann (9.) brachte die Schweizerinnen in Reykjavik bereits in den Startminuten in Führung, ehe Lyon-Legionärin Lara Dickenmann mit einem Foulpenalty (54.) das Schlussresultat erzielte. Nach dem glanzvollen zweiten Sieg fühlt sich die noch junge Qualifikations-Kampagne für die WM-Endrunde 2015 in Kanada sehr gut an. Weil mit Island – notabene an der EM 2013 in Schweden Viertelfinalist – auch gleich ein direkter Konkurrent um einen der ersten beiden Gruppenplätze bezwungen wurde, dürfen die Schweizerinnen durchaus von der ersten Teilnahme an einer Endrunde träumen.
Der schnellste Mann der Welt will den teuersten Fussballprofi noch ein wenig schneller machen. Usain Bolt (Bild) meinte gegenüber der britischen «Daily Mail»: «Ich weiss, dass ich Gareth Bale noch besser machen kann, als er ohnehin schon ist. Ich helfe ihm bei den Sprints, wenn er will.» Bolt führte bei der angebotenen Schützenhilfe für den neuen Star von Real Madrid weiter aus: «Es geht nicht nur um die Beschleunigung, sondern auch um die Balance während eines Sprints mit dem Ball am Fuss.»
1 / 6