Zum Hauptinhalt springen

«Nicht mit der Wut der Verzweiflung»

Der AC Bellinzona droht der finanzielle Kollaps. Trainer Martin Andermatt und Spielmacher Hakan Yakin nehmen Stellung. Präsident Gabriele Giulini bricht endlich sein Schweigen.

Bellinzonas Spielmacher Hakan Yakin und Präsident Gabriele Giulini haben zurzeit nicht viel zu lachen.
Bellinzonas Spielmacher Hakan Yakin und Präsident Gabriele Giulini haben zurzeit nicht viel zu lachen.
Keystone
Die beiden stehen im Stadio Comunale zu Bellinzona vor schweren Zeiten.
Die beiden stehen im Stadio Comunale zu Bellinzona vor schweren Zeiten.
Keystone
Hakan Yakin glaubt immer noch an die Wende zum Guten.
Hakan Yakin glaubt immer noch an die Wende zum Guten.
Keystone
1 / 7

Die Angestellten der AC Bellinzona warten nun schon seit Dezember 2012 auf ihren Lohn. Drei ausstehende Monatssaläre treffen die Spieler zum Teil hart. Doch sie wollen weiterkämpfen, wie Spielmacher Hakan Yakin gegenüber Redaktion Tamedia versichert. «Die Mannschaft lebt und glaubt immer noch daran, dass Präsident Gabriele Giulini seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommt.» Der ehemalige Internationale, der bei der AC Bellinzona auch im Verwaltungsrat sitzt, erklärt seine ungebrochene Zuversicht so: «Gabriele Giulini ist ein Ehrenmann. Er hat uns immer sehr gut behandelt und war stets ein äusserst grosszügiger Präsident.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.