Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter und Co melden sich zurück

Minnesota Wild meldet sich in den Playoff-Viertelfinals der NHL gegen die Chicago Blackhawks zurück. Das Team mit Nino Niederreiter verkürzt die Best-of-7-Serie mit einem 4:0-Heimsieg auf 1:2.

Nachdem Minnesota in den ersten beiden Spielen gegen die Blackhawks bloss drei Treffer zu Stande gebracht hatte, löste sich der Knoten im Schlussdrittel von Spiel 3 mit vier Toren. Der Finne Mikael Granlund mit seinen Playoff-Treffern 3 und 4 (45./59.) der laufenden Saison ragte als Doppeltorschütze heraus. Nino Niederreiter bereitete dabei das 4:0 ins leere Tor von Granlund mit einem starken Solo-Vorstoss vor, als er zwei Gegner düpierte und mustergültig auflegte. Erik Haula, der in der 42. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 den Bann brach, und Zach Parise (58.) waren die anderen Torschützen. Minnesotas Goalie Ilja Brysgalow benötigte 19 Paraden für seinen ersten Playoff-Shutout seit 2006.

Niederreiter stand gut 17 Minuten für Minnesota auf dem Eis. Er holte unter anderem noch die Strafe heraus, die zum 3:0 im Powerplay von Parise führte. Der Stürmer aus Chur hält in den laufenden Playoffs nach zehn Spielen bei fünf Skorerpunkten (2 Tore).

Die nächste Partie der Serie steht in der Nacht auf Samstag Schweizer Zeit wiederum in Minnesota im Programm.

National Hockey League (NHL). Playoff-Viertelfinals (best of 7). 3. Runde. Eastern Conference: Montreal Canadiens (4. Qualifikation) - Boston Bruins (1.) 4:2; Stand 2:1. - Western Conference: Minnesota Wild (7./mit Niederreiter/1 Assist) - Chicago Blackhawks (5.) 4:0; Stand 1:2.

fal/si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch