Zum Hauptinhalt springen

Nur Nullnummer für GC

Mit einem 0:0 im Rückspiel der 2. Qualifikationsrunde rehabilitierten sich die Grasshoppers halbwegs für die 0:6-Schlappe bei Lech Poznan.

Nach nur zwei Partien ist das Europacup-Abenteuer von GC damit erwartungsgemäss bereits zu Ende.

Die Gäste aus Polen taten in der St. Galler AFG-Arena, wohin die Begegnung wegen den Vorbereitungen für das Zürcher Leichtathletik- Meeting verlegt werden musste, nach dem hohen Hinspielsieg nur noch das Nötigste und beschränkten sich vorwiegend auf die Defensive, die nunmehr schon vier Spiele lang unbezwungen geblieben ist. Mit einigen wenigen Aktionen deuteten sie ihre Gefährlichkeit im Angriff aber dennoch an: In der 24. Minute beispielsweise verhinderte GC- Goalie Eldin Jakupovic den Rückstand nach einem Freistoss von Stilic mit einer starken Parade.

Zu wenig druckvoll

Im zweiten Durchgang erhöhte GC den Druck auf das gegnerische Tor, doch die Abschlussversuche von Demba Touré (68.), Raul Bobadilla (79.) und Guillermo Vallori (81.) gerieten allesamt zu unpräzis.

Nach dem schnellen Ausscheiden können sich die Zürcher nun auf die Meisterschaft und das nächste Spiel bei den Young Boys konzentrieren. Positiv am Ergebnis ist, dass ein Punkt für das Uefa-Ranking gewonnen werden konnte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch