Zum Hauptinhalt springen

Obama bezeichnet die Fifa-Entscheidung als «falsch»

Russland trägt die Fussball-WM 2018 aus, Qatar die Endrunde 2022 – die Wahlen der Fifa-Exekutivbehörde in Zürich lösten unterschiedliche und teilweise unverständliche Reaktionen aus.

Auch der US-Präsident ist enttäuscht, dass sein Land von der Fifa übergangen wurde: Barack Obama kritisiert die WM-Vergabe an Qatar.
Auch der US-Präsident ist enttäuscht, dass sein Land von der Fifa übergangen wurde: Barack Obama kritisiert die WM-Vergabe an Qatar.
Keystone

US-Präsident Barack Obama hat die FIFA-Entscheidung für Qatar und gegen die USA als Austragungsort der Fussball-WM 2022 als «falsch» bezeichnet. Der Fussballverband der USA hatte Millionen für seine Bewerbung ausgegeben. In dem Verfahren hatte sich auch der frühere Präsident Bill Clinton stark engagiert. Die USA haben bereits 1994 eine Fussballweltmeisterschaft ausgerichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.