Österreichs Fussball-Woche: Gratuliere, Herr Nachbar!

Elf Tore, ein kleines Wunder und ein Champions-League-Rekord: Die österreichischen Clubs überzeugen in Europa.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Young Boys sind als letzte gescheitert, der FC Basel schon ein paar Wochen zuvor. In der Champions League spielt dieses Jahr kein Schweizer Vertreter, das Fussballland braucht dringend neue Punkte in der Fünfjahreswertung. Aktuell rangiert die Schweiz dort auf Rang 21, mit ungefähr ebensovielen Punkten.

Und wer klopft jetzt an die Top 10 an, vor Nationen wie Tschechien, Dänemark oder Griechenland? Richtig, Österreich. Der werte Nachbar hat eine unglaubliche Europacup-Woche hinter sich. Sie ging los am Mittwoch, mit einem 6:2 von RB Salzburg gegen Genk, womit der Serienmeister auch Ambitionen auf einen Achtelfinal-Platz in der Gruppe mit Liverpool und Napoli anmeldete.

Insbesondere Erling Braut Haaland spielte gross auf: Der 19-jährige Norweger steht schon in der Liga bei elf Toren in sieben Partien. Gegen Genk gelangen ihm drei Treffer, erst noch in einer Halbzeit - er ist damit der jüngste lupenreine Hattrick-Schütze in der Geschichte der Champions League.

Die Huldigungen an Salzburg und Spektakelmacher Haaland waren noch nicht ganz verklungen, als die Österreicher in der Europa League schon nachlegten. Der Linzer ASK, in der Qualifikation zur Champions League zwar erst gegen den FCB erfolgreich, dann aber an Brügge gescheitert, gewann in der Europa League mit 1:0 gegen Rosenborg Trondheim.

Das ging aber ziemlich unter, im Trubel um den Coup des Wolfsberger AC. In der Auslosung noch in zuverlässiger Regelmässigkeit mit dem ungleich grösseren Wolfsburg aus Deutschland verwechselt, dürfte die Kärntner seit dem späten Donnerstagabend gerade in Deutschland jeder kennen.

4:0 siegte der krasse Aussenseiter bei Borussia Mönchengladbach, 3:0 stand es schon zur Pause. Der Bundesligist um die Schweizer Nationalspieler Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria drohte regelrecht auseinanderzufallen. Häme und ein paar feine Grüsse aus Österreich waren den Deutschen sicher.

Und aus der Schweiz? Gibt es allenfalls einen neidischen Blick auf die denkwürdige österreichische Fussball-Woche. Gratuliere, Herr Nachbar!


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Erstellt: 20.09.2019, 19:59 Uhr

Artikel zum Thema

Karius leistet sich einen seiner berühmten Patzer

Video Beim Europa-League-Spiel zwischen Bratislava und Besiktas sorgt Goalie Lorius Karius wieder einmal für Spott und Gelächter. Mehr...

Mehmedi erzielt Traumtor, Sommer erlebt ein Debakel

Die Schweizer Nationalspieler erleben zwei unterschiedliche Europa-League-Abende. Wolfsburg feiert einen Heimsieg, während Mönchengladbach als klarer Favorit untergeht. Mehr...

FC Basel zerlegt Krasnodar

Hoch überlegen gewinnt der FC Basel das erste Spiel der Europa-League-Saison gegen Krasnodar 5:0 und holt sich die ersten drei Punkte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...