Petkovic verzichtet auf Captain Lichtsteiner

Drei neue Gesichter und ein grosser Abwesender: Das ist das Schweizer Aufgebot in Hinblick auf das Final Four in Portugal.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auch wenn die meisten Ligen Europas nach diesem Wochenende in die Sommerpause gehen, haben einige Schweizer Nationalspieler noch ein strenges Programm. Steven Zuber zum Beispiel spielt am Montagabend mit dem VfB Stuttgart um den Verbleib in der ersten Bundesliga. Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner von Arsenal treten am Mittwoch im Europa-League-Final gegen Chelsea an und Xherdan Shaqiri hofft am Samstag auf Einsatzminuten im Endspiel der Köngisklasse, wenn Liverpool auf Tottenham trifft.

Für Lichtsteiner ist die Saison nach dem Endspiel in der Europa League vorbei. Mit dem Captain ist gemäss SFV abgesprochen, dass er am Final Four der Nations League nicht dabei sein wird. Ohnehin hatte Lichtsteiner bis anhin noch keine Nations-League-Partie bestritten – er wollte jüngeren Spielern die Gelegenheit geben, sich zu beweisen. Offensichtlich ging dieses Experiment bisher auf, auch deshalb gehen viele von einer stillen Wachablösung aus.

Doch Vladimir Petkovic hat auch Finalspiele zu planen. Die Schweizer Nationalmannschaft reist nach Portugal und spielt da um den Einzug in das Endspiel der Nations League. Um die Vorbereitung darauf mit genügend Spielern zu bestreiten, bedient sich der Trainer nun in der Super League. Mit Ruben Vargas vom FC Luzern und den beiden Basel-Akteuren Eray Cömert und Noah Okafor zählt Petkovic gleich auf drei Neulinge. Nach dem dreitägigen Übergangslager wird das Trio zur U-21 stossen. Am 7. Juni spielt die Auswahl der höchsten Nachwuchsstufe gegen Slowenien.

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Yvon Mvogo (Leipzig), Jonas Omlin (Basel). – Verteidigung: Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Loris Benito (Young Boys), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (Borussia Mönchengladbach), Kevin Mbabu (Young Boys), François Moubandje (Toulouse), Ricardo Rodriguez (Milan), Fabian Schär (Newcastle United). – Mittelfeld und Sturm: Albian Ajeti (Basel), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach), Breel Embolo (Schalke), Edimilson Fernandes (Fiorentina), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Xherdan Shaqiri (Liverpool), Djibril Sow (Young Boys), Renato Steffen (Wolfsburg), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (VfB Stuttgart). (mro)

Erstellt: 27.05.2019, 16:11 Uhr

Artikel zum Thema

Als Xhaka geht, brechen die Schweizer ein

Video Der verspielte Sieg gegen Dänemark ist auch die Schuld von Trainer Petkovic, der in der 76. Minute einen fatalen Entscheid trifft. Mehr...

Die Schweizer wollen an ihren Prinzipien festhalten

Video Ist die Nationalmannschaft bereit für das EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark? Trainer Vladimir Petkovic, Granit Xhaka und Manuel Akanji geben in Basel Auskunft. Mehr...

Schweiz wie die Deutschen – der Auftaktsieg liefert 5 Erkenntnisse

Video Der 2:0-Sieg in Georgien zum Start in die EM-Qualifikation sorgt bei den Schweizern für Ruhe. Vor dem Spiel gegen Dänemark ist der grosse Druck weg, sagt Petkovic. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...