Zum Hauptinhalt springen

Podolski auf Toni Polsters Spuren

Kölns Eigengewächs Lukas Podolski geniesst als Prinz Poldi in seinem Klub Kultstatus und nagt an Toni Polsters Rekorden.

Oliver Thommen
Konnte sich 16-mal als Doppeltorschütze auszeichnen: Toni Polster. (24.5.1997)
Konnte sich 16-mal als Doppeltorschütze auszeichnen: Toni Polster. (24.5.1997)
Reuters
Wechselte für ein Jahr zu Mönchengladbach: Der Österreicher springt über einen Zaun bei seiner Präsentation. (7.7.1998)
Wechselte für ein Jahr zu Mönchengladbach: Der Österreicher springt über einen Zaun bei seiner Präsentation. (7.7.1998)
Reuters
Konnte Gladbachs Abstieg nicht verhindern: Toni Polster wird von Trainer Rainer Bonhof im Spiel gegen Schalke ausgewechselt. (20.12.1998)
Konnte Gladbachs Abstieg nicht verhindern: Toni Polster wird von Trainer Rainer Bonhof im Spiel gegen Schalke ausgewechselt. (20.12.1998)
Reuters
1 / 5

Beide sind beim 1. FC Köln die Integrationsfiguren ihrer Generation: Zum einen ist Lukas Podolski der unbestrittene Captain und war mit Ausnahme seines dreijährigen Intermezzos bei den Bayern als Profi immer in Diensten der Domstädter. Zum anderen war zwischen 1993 und 1998 der österreichische Angreifer Toni Polster der Torgarant in den Reihen der Geissböcke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen