Zum Hauptinhalt springen

Probleme, Ziegler und Lichtsteiner

Unrühmliche Szenen begleiteten die 7. Runde in der Serie A. Reto Ziegler brillierte im Trikot von Sampdoria, Stephan Lichtsteiner und Lazio bleiben Tabellenführer in Italien.

Überzeugende Vorstellung: Reto Ziegler (rechts) traf gegen die Fiorentina.
Überzeugende Vorstellung: Reto Ziegler (rechts) traf gegen die Fiorentina.
Keystone

Drei Lazio-Fans sind am Samstag vor der Serie-A-Partie zwischen der AS Roma und Genoa (2:1) wegen des Besitzes gefährlicher Waffen, unter anderem einer Machete, festgenommen worden. Nach rassistischen Zuschauer-Gesängen gegen Inter-Star Samuel Eto'o unterbrach der Schiedsrichter am Sonntag das Spiel der Mailänder in Cagliari.

Die drei festgenommenen Männer im Alter zwischen 20 und 27 Jahren wurden in der Nähe des Römer Olympiastadions von der Polizei aufgegriffen. Die Beamten fanden auch Baseballschläger, Messer, Stöcke, einen Tennisschläger und eine Skimaske. Nach den Hooligan-Ausschreitungen beim abgebrochenen EM-Qualifikationsspiel Italien gegen Serbien am vergangenen Dienstag in Genua sind die Sicherheitsmassnahmen in den Stadien des Weltmeisters von 2006 erhöht worden.

Die Rache des Afrikaners – Zieglers starker Auftritt

Auf Sardinien stoppte der Referee die Partie von Inter bereits nach drei Minuten. Die Heimzuschauer beleidigten die drei dunkelhäutigen Profis Eto'o, Maicon und Jonathan Biabiany bei jedem Ballkontakt. Nach drei Minuten und der Warnung, dass die Partie bei weiteren rassistischen Rufen abgebrochen werde, wurde das Spiel fortgesetzt. Der kamerunische Nationalspieler Eto'o erzielte in der 39. Minute das Tor des Tages.

Reto Ziegler hatte massgeblichen Anteil am 2:1-Sieg von Sampdoria Genua gegen Fiorentina. Der Schweizer Internationale traf in der 81. Minute mit seinem ersten Saisontor, einem Freistoss aus 25 Metern, zum 1:1 für die Platzherren. Eine Minute später sorgte Antonio Cassano mit einer herrlichen Einzelleistung für die endgültige Wende.

Lichtsteiners Lazio ist weiterhin top

Lazio Rom bleibt auch nach der 7. Runde Leader. Das Team mit dem Schweizer Stephan Lichtsteiner, das in der vergangenen Saison lange gegen den Abstieg gespielt hatte, siegte in Bari nach Toren von Hernanes und Sergio Floccari 2:0 und feierte damit den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen.

Die AC Milan feierte mit dem 3:1 gegen Chievo Verona den dritten Sieg in Serie. Matchwinner für die «Rossoneri» war der Brasilianer Pato, dem in der ersten halben Stunde eine Doublette gelang. Beim 1:0 traf der 21-jährige Stürmer mit einer herrlichen Direktabnahme, beim 2:0 profitierte er von einem schnell ausgeführten Freistoss von Zlatan Ibrahimovic, der später ins eigene Tor traf.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch