Zum Hauptinhalt springen

Reicher, immer reicher

Manchester City ist zehnmal mehr wert als vor sieben Jahren – auch dank chinesischer Investoren. Und diese haben noch lange nicht genug.

Selfie mit dem chinesischen Präsidenten und dem britischen Premier: City-Spieler Sergio Agüero mit Xi Jinping (links) und David Cameron (rechts).
Selfie mit dem chinesischen Präsidenten und dem britischen Premier: City-Spieler Sergio Agüero mit Xi Jinping (links) und David Cameron (rechts).

Manchester City lockt nun auch chinesische Investoren an. Für 400 Millionen Dollar kauft sich ein Konsortium um China Media Capital und Citic Capital beim englischen Fussball-Vizemeister ein. Es hält nun 13 Prozent an der City Football Group (CFG), der Dachgesellschaft des Clubs, zu welcher auch der New York City FC, Melbourne City FC und eine Beteiligung am japanischen Club Yokohama F. Marinos gehören. Zudem erhält der Präsident von China Media Capital einen Sitz im Vorstand des Unternehmens. Das Geld soll laut den Käufern in das Wachstum auf dem chinesischen Markt und in eine bessere Infrastruktur fliessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.