Zum Hauptinhalt springen

Xhaka schon im Arsenal-Trikot

Mehmedi nach Köln? +++ Rekordvertrag für Barça +++ Schalke pokert um Weinzierl +++ Lausanne bindet Celestini +++

Der Transfer von Granit Xhaka zum FC Arsenal steht kurz vor dem Abschluss. Der Schweizer Nationalspieler, für den die Londoner rund 45 Millionen Euro an Mönchengladbach überweisen dürften, ist bereits nach London gereist, um sich dem Medizincheck zu unterziehen. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte unter der Woche bestätigt, dass der Captain umworben werde. Auf Twitter kursieren schon Bilder, die Xhaka im Arsenal-Trikot zeigen.
Der Transfer von Granit Xhaka zum FC Arsenal steht kurz vor dem Abschluss. Der Schweizer Nationalspieler, für den die Londoner rund 45 Millionen Euro an Mönchengladbach überweisen dürften, ist bereits nach London gereist, um sich dem Medizincheck zu unterziehen. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte unter der Woche bestätigt, dass der Captain umworben werde. Auf Twitter kursieren schon Bilder, die Xhaka im Arsenal-Trikot zeigen.
Twitter
Nach der Verpflichtung von Kevin Volland, der für 20 Millionen Euro aus Hoffenheim kommt, wird es für Admir Mehmedi bei Bayer Leverkusen noch enger. Um endlich die Reservistenrolle loszuwerden, könnte der Schweizer Internationale gemäss «Bild» zum 1. FC Köln wechseln. Bayer will Mehmedi aber nicht verleihen, sondern nur verkaufen – für 6 Millionen Euro.
Nach der Verpflichtung von Kevin Volland, der für 20 Millionen Euro aus Hoffenheim kommt, wird es für Admir Mehmedi bei Bayer Leverkusen noch enger. Um endlich die Reservistenrolle loszuwerden, könnte der Schweizer Internationale gemäss «Bild» zum 1. FC Köln wechseln. Bayer will Mehmedi aber nicht verleihen, sondern nur verkaufen – für 6 Millionen Euro.
Keystone
Super-League-Aufsteiger Lausanne-Sport hat den Vertrag mit seinem Chefcoach Fabio Celestini um drei weitere Jahre verlängert. Der 40-jährige Celestini übernahm das Traineramt in Lausanne im März 2015. Damals ersetzte er bei seinem Stammklub den Italiener Marco Simone. Der ehemalige Schweizer Internationale, einst bei Lausanne, Troyes, Marseille, Levante und Getafe aktiv, hatte seine Trainerkarriere in der Saison 2013/14 gestartet. Damals war er Assistent von Bernd Schuster beim FC Malaga.
Super-League-Aufsteiger Lausanne-Sport hat den Vertrag mit seinem Chefcoach Fabio Celestini um drei weitere Jahre verlängert. Der 40-jährige Celestini übernahm das Traineramt in Lausanne im März 2015. Damals ersetzte er bei seinem Stammklub den Italiener Marco Simone. Der ehemalige Schweizer Internationale, einst bei Lausanne, Troyes, Marseille, Levante und Getafe aktiv, hatte seine Trainerkarriere in der Saison 2013/14 gestartet. Damals war er Assistent von Bernd Schuster beim FC Malaga.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch