Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez: Ruhrpott statt Wolfsburg?

Schweinsteiger verliert erstmals mit Chicago +++ Ibrahimovic womöglich erst 2018 wieder fit +++ Halswirbelbruch in der 2. Bundesliga +++

Weil der Vertrag von Schalkes Linksverteidiger Sead Kolasinac im Sommer ausläuft und der bosnische Nationalspieler wohl ablösefrei zu Arsenal wechseln wird, sind die Gelsenkirchener laut Medienberichten aus Deutschland an der Verpflichtung von Ricardo Rodriguez interessiert. Der Schweizer Internationale steht allerdings noch bis 2019 beim VfL Wolfbsurg unter Vertrag, mit einer Ausstiegsklausel für 22,5 Millionen Euro.
Weil der Vertrag von Schalkes Linksverteidiger Sead Kolasinac im Sommer ausläuft und der bosnische Nationalspieler wohl ablösefrei zu Arsenal wechseln wird, sind die Gelsenkirchener laut Medienberichten aus Deutschland an der Verpflichtung von Ricardo Rodriguez interessiert. Der Schweizer Internationale steht allerdings noch bis 2019 beim VfL Wolfbsurg unter Vertrag, mit einer Ausstiegsklausel für 22,5 Millionen Euro.
Keystone
Im vierten Spiel in der Major League Soccer setzte es für den deutschen Weltmeister Bastian Schweinsteiger die erste Niederlage. Der frühere Bayern-Star unterlag mit Chicago Fire in Toronto 1:3. Chicago bleibt trotzdem Dritter in der Eastern Conference. «Es war ein seltsames Spiel. Wir haben gut begonnen, aber dann ein paar einfache Fehler gemacht», sagte Schweinsteiger.
Im vierten Spiel in der Major League Soccer setzte es für den deutschen Weltmeister Bastian Schweinsteiger die erste Niederlage. Der frühere Bayern-Star unterlag mit Chicago Fire in Toronto 1:3. Chicago bleibt trotzdem Dritter in der Eastern Conference. «Es war ein seltsames Spiel. Wir haben gut begonnen, aber dann ein paar einfache Fehler gemacht», sagte Schweinsteiger.
USA Today Sports
Kevin Akpoguma vom deutschen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat sich bei einem Zusammenprall mit St. Paulis Bernd Nehrig den ersten Halswirbel gebrochen. «Die Diagnose schockiert uns. Unsere Gedanken sind bei Kevin», erklärte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel, dessen Team die Partie mit 1:3 verlor. Akpoguma zeigt immerhin keine Lähmungserscheinungen und dürfte in ein paar Monaten wieder fit sein. «Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich werde zurückkommen. Macht euch keine Sorgen», teilte er aus dem Krankenhaus mit.
Kevin Akpoguma vom deutschen Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hat sich bei einem Zusammenprall mit St. Paulis Bernd Nehrig den ersten Halswirbel gebrochen. «Die Diagnose schockiert uns. Unsere Gedanken sind bei Kevin», erklärte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel, dessen Team die Partie mit 1:3 verlor. Akpoguma zeigt immerhin keine Lähmungserscheinungen und dürfte in ein paar Monaten wieder fit sein. «Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich werde zurückkommen. Macht euch keine Sorgen», teilte er aus dem Krankenhaus mit.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch