Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez trifft doppelt – Bayern schlägt den BVB

Wolfsburg festigt Rang 2 dank eines 3:1-Siegs gegen Stuttgart und zwei Toren von Ricardo Rodriguez. Leader Bayern bezwingt Dortmund ausgerechnet dank einem Treffer von Robert Lewandowski.

fal
Doppeltorschütze in Wolfsburg: Ricardo Rodriguez freut sich über seine Bundesligatore fünf und sechs.
Doppeltorschütze in Wolfsburg: Ricardo Rodriguez freut sich über seine Bundesligatore fünf und sechs.
Keystone

Mit seinen Saisontoren fünf und sechs schoss der Zürcher Rocardo Rodriguez den Tabellenzweiten Wolfsburg zum Sieg gegen das abstiegsgefährdete Stuttgart. In der ersten Hälfte traf der Schweizer Nationalverteidiger per Foulpenalty zum 1:0, nach der Pause mit einem Freistoss, der an Freund und Feind vorbei in die Torecke segelte, zum 2:1.

Der Rückstand auf Bayern München bleibt jedoch bei zehn Punkten. Der überlegene Leader gewann das hart umkämpfte Prestige-Duell bei Borussia Dortmund 1:0. Das entscheidende Tor gelang in der 36. Minute ausgerechnet dem Ex-Dortmunder Robert Lewandowski. Der Pole traf nach schöner Vorarbeit von Thomas Müller mit dem Kopf.

Einen weiteren Rückschlag erlitt der HSV mit Captain Johan Djourou. Bei den Hamburgern nahm erstmals der lange in der Schweiz tätige Sportdirektor Peter Knäbel auf der Trainerbank Platz – und musste in Leverkusen einen desolaten Auftritt miterleben, der in einer 0:4-Pleite endete. Grosser Gewinner in den hinteren Regionen der Tabelle war der SC Freiburg. Mit Roman Bürki im Tor erkämpften sich die Breisgauer einen 1:0-Heimsieg gegen Köln und verbesserten sich auf den 14. Platz. Joker Admir Mehmedi traft mit einem satten Weitschuss nur den Pfosten (88.). Immerhin einen Punkt holte Hannover bei Eintracht Frankfurt nach einem 0:2-Rückstand (2:2). Haris Seferovic bereitete den zweiten Treffer der Hessen mit viel Übersicht und uneigennützig vor. Das vom Walliser Martin Schmidt trainierte Mainz blieb beim 0:0 in Bremen zum vierten Mal in Serie ohne Niederlage.

Eine überzeugende Leistung zeigte Borussia Mönchengladbach beim 4:1 in Hoffenheim. Nach einem frühen Rückstand wendeten Max Kruse vom Elfmeter-Punkt, Patrick Herrmann, der später auch noch das 4:1 erzielte, und Raffael das Blatt für Lucien Favres Team noch vor der Pause. Die Gladbacher mit dem Schweizer Nationalkeeper Yann Sommer bewiesen nach Anfangsschwierigkeiten in Sinsheim, dass sie in Form sind.

Bundesliga, 27. Runde:Freiburg - 1. FC Köln 1:0 (1:0) 23'800 Zuschauer. - Tor: 37. Frantz 1:0. - Bemerkung: Freiburg mit Bürki und ab 73. mit Mehmedi.

Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 1:4 (1:3) Zuschauer. - Tore: 17. Schipplock 1:0. 26. Kruse (Foulpenalty) 1:1. 31. Herrmann 1:2. 36. Raffael 1:3. 51. Herrmann 1:4. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler (verletzt), Mönchengladbach mit Sommer bis 76. mit Xhaka.

Werder Bremen - Mainz 0:0 41'000 Zuschauer.

Eintracht Frankfurt - Hannover 2:2 (1:0) 46'000 Zuschauer. - Tore: 27. Madlung 1:0. 54. Aigner 2:0. 69. Marcelo 2:1. 82. Ya Konan 2:2. - Bemerkung: Frankfurt bis 84. mit Seferovic.

Wolfsburg - Stuttgart 3:1 (1:1) 25'000 Zuschauer. - Tore: 41. Rodriguez (Foulpenalty) 1:0. 44. Harnik 1:1. 65. Rodriguez 2:1. 76. Schürrle 3:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz).

Bayer Leverkusen - Hamburg 4:0 (2:0) 30'000 Zuschauer. - Tore: 7. Castro 1:0. 44. Kiessling 2:0. 56. Kiessling 3:0. 63. Castro 4:0. - Bemerkungen: Leverkusen ab 73. mit Drmic, Hamburg mit Behrami und Djourou.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch