Schällibaum und die Ausstiegsklausel

Am Dienstag hat der FC Aarau seinen Tessiner Trainer Livio Bordoli entlassen. Ein Zürcher steht bereit.

Chiassos Trainer Marco Schällibaum wird wohl schon am kommenden Montag den FC Aarau übernehmen.

Chiassos Trainer Marco Schällibaum wird wohl schon am kommenden Montag den FC Aarau übernehmen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Chiassos Trainer Marco Schällibaum sitzt im Tessin auf gepackten Koffern. Wenn sich die Clubs einigen können, wird der ehemalige Nationalspieler bereits am kommenden Montag den FC Aarau übernehmen. Der Zürcher, der Chiasso in der letzten Saison in extremis vor dem Abstieg in die erste Liga bewahren konnte und heute mit dem Team auf dem dritten Tabellenrang steht, hat im Tessin eine Ausstiegsklausel von 30'000 Franken.

Schällibaum: «Der FC Chiasso weiss Bescheid, dass mich der FC Aarau kontaktiert hat. Wir spielen mit offenen Karten. Ich bin dem Club sehr dankbar, dass er mir die Chance gegeben hat, wieder ins Geschäft einzusteigen.» Doch nun will er eine neue Aufgabe angehen. «Aarau hat eine sehr gute Mannschaft, die eigentlich nicht gegen den Abstieg spielen dürfte. Zudem ist der FCA ein Club, der grosse Ambitionen hat und so schnell wie möglich in die Super League zurückkehren möchte. Das Potenzial ist jedenfalls vorhanden. Und das reizt mich sehr.»

Erstellt: 15.10.2015, 10:33 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home So geht Gastfreundschaft

Geldblog Vifor bleibt eine Wachstumsgeschichte

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...