Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schiedsrichter sind gnadenloser Kritik ausgesetzt

Babak Rafati ist nicht zum Bundesliga-Spiel Köln gegen Mainz erschienen. Das Spiel wird ...
...abgesagt. Kurz vor dem Anpfiff (15.30 Uhr) wird auf Internetseiten bekannt, dass der Unparteiische einen Selbstmordversuch im Hotelzimmer begangen hat und in ein Kölner Spital überführt worden ist. Der Hannoveraner befindet sich zunächst in kritischem Zustand. Mittlerweile geht es Rafati den Umständen entsprechend gut. Er ist nach Hannover überführt worden.
Auch Bundesliga-Trainer Lucien Favre hatte mit Rafati schon einen Disput. Tatsache ist, dass der Schiedsrichter mehrmals in letzter Zeit öffentlilch an den Pranger gestellt worden ist. Der DFB hat ihm auch keine internationalen Einsätze mehr gegeben. Zudem ist der Bankkaufmann von seinem Arbeitgeber Sparkasse Hannover versetzt worden. In Deutschland ist nun eine Debatte über den Leistungsdruck für die Referees, aber auch über den mangelnden Respekt gegenüber den Unparteiischen entstanden.
1 / 7

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.