Zum Hauptinhalt springen

Sami Sieglos und der FCZ in der Negativspirale

Der Tabellenletzte gewinnt auch das achte Meisterschaftsspiel unter Trainer Hyypiä nicht – nur 1:1 gegen Vaduz.

Vor dem Spiel der Hoffnung war der FC Zürich nach einer Serie von zehn Ligapartien ohne Sieg Tabellenzehnter. Nach dem Spiel der nächsten Enttäuschung liegt er nach nun elf Runden ohne Sieg auf dem letzten Platz. Dazwischen waren 95 Minuten gegen Vaduz, die alles beinhalteten, wofür der FCZ steht. Vor allem steht er für die Frage, wann er wieder einmal clever genug ist, von den Chancen zu profitieren, die sich ihm bieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.