Zum Hauptinhalt springen

Schlechte Nachrichten für die Fussball-WM 2018

Russland, staatlich gelenktes Massendoping und Fussball: Das ist die derzeit explosivste Mischung im Sport. Dabei dreht sich alles um eine zentrale Frage.

Thomas Kistner
Alle Augen auf Russland: Wird an der WM 2018 alles mit rechten Dingen zugehen?
Alle Augen auf Russland: Wird an der WM 2018 alles mit rechten Dingen zugehen?
Keystone

Es war harte Arbeit für Richard McLaren. Die Aufarbeitung des weitflächigen, mit staatlicher Akribie orchestrierten Dopings in Russland; eines «beispiellosen» Betrugs an Fans und Zuschauern seit mindestens 2011, der mehr als tausend Athleten in 30 Sportarten umfasst. Heikel war es auch, wiewohl der kanadische Anwalt sagt, die Anfeindungen seien erträglich gewesen. Bei der Präsentation seines Reports in London wirkte McLaren abgeklärt. Nur bei einem Thema arbeiteten die Stirnfalten des Chefermittlers, und die Statements blieben kurz und harsch: wenn die Rede auf den Fussball kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen