Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Gegner schiesst sich für EM ein

Rumänien feiert im letzten Testspiel vor der Euro 2016 gegen Georgien einen Kantersieg. Albanien dagegegen unterliegt der Ukraine.

Die Rumänen sind gerüstet: Der Georgier Solomon Kverkvelia befreit vor Bogdan Stancu. (3. Juni 2016)
Die Rumänen sind gerüstet: Der Georgier Solomon Kverkvelia befreit vor Bogdan Stancu. (3. Juni 2016)
Vadim Ghirda, Keystone

Rumänien kam in Bukarest gegen Georgien zu einem lockeren 5:1-Heimerfolg. Bereits nach drei Minuten führte die Auswahl von Anghel Iordanescu in Bukarest nach einem Eigentor Georgiens und einem Treffer von Steaua-Stürmer Adrian Popa mit 2:0. Nach der Pause erhöhte Popas Klubkollege Nicolae Stanciu auf 3:0, ehe die Gäste durch ein Eigentor auf 1:3 verkürzten. In den letzten zehn Minuten waren Gabriel Torje und Claudiu Keseru mit ihren Toren für den 5:1-Endstand besorgt.

Albanien verlor die Partie im italienischen Bergamo gegen die Ukraine 1:3. Die Ukrainer entschieden das Spiel mit zwei Toren in der zweiten Hälfte. Albaniens Goalgetter Armando Sadiku, der mit sieben Toren in der Rückrunde der Super League massgeblichen Anteil am Klassenerhalt von Vaduz besass, hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen (12.).

Super-League-Spieler im Einsatz

Von den aktuell fünf Spielern aus der Super League im EM-Aufgebot von Albanien standen Mittelfeldspieler Taulant Xhaka und Goalgetter Sadiku in der Startaufstellung. Sadiku spielte bis zur 60. Minute. Der Basler Taulant Xhaka, der Bruder des Schweizer Nationalteam-Captains Granit Xhaka, wurde bereits zur Pause ersetzt.

Die Schweiz trifft an der EM-Endrunde nach der Auftaktpartie gegen Albanien im zweiten Gruppenspiel am 15. Juni in Paris auf die für ihre Defensivküste bekannten Rumänen. Die Osteuropäer stellten in der EM-Qualifikation mit nur zwei Gegentoren die beste Verteidigung und kassierten keine Niederlage.

Der frühere Schweizer Nationalstürmer Albert Bunjaku (St. Gallen) erzielte für Kosovo den Siegtreffer zum 1:0-Sieg über die Färöer. Zum Zeitpunkt ihres Siegtreffers (44.) befanden sich die Kosovaren wegen eines Platzverweises bereits sieben Minuten in Unterzahl.

Länderspiele: In Bergamo: Albanien - Ukraine 1:3 (1:1) Tore: 9. Stepanenko 0:1. 13. Sadiku 1:1. 49. Jarmolenko 1:2. 87. Konopljanka 1:3. - Albanien: Berisha; Hysaj, Mavraj, Cana (46. Cana), Agolli; Taulant Xhaka (46. Basha); Lenjani (67. Gashi), Kace (74. Balaj), Roshi, Abrashi (46. Memushaj); Sadiku (60. Cikalleshi). - Bemerkungen: Albanien ohne Kukeli, Veseli und Aliji (nicht eingesetzt).

In Bukarest: Rumänien - Georgien 5:1 (2:0) Tore: 2. Popa 1:0. 3. Amisulaschwili (Eigentor) 2:0. 49. Stanciu 3:0. 68. Moti (Eigentor) 3:1. 80. Torje 4:1. 87. Keseru 5:1. - Rumänien: Tatarusanu; Sapunaru, Moti, Grigore, Rat; Hoban (64. Prepelita), Pintilii (84. Snmatean); Popa (71. Keseru), Stanciu (83. Alibec), Stancu (71. Torje); Andone (64. Chipciu).

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch