Zum Hauptinhalt springen

Selbstbewusster Sousa – und der Gegner zollt Respekt

Die Ausgangslage für den FC Basel ist nach dem 1:1 zu Hause gegen Porto nicht sonderlich gut, aber keineswegs hoffnungslos.

Klarer Blick und selbstbewusst: Basels Trainer Paulo Sousa.
Klarer Blick und selbstbewusst: Basels Trainer Paulo Sousa.
Keystone
In Porto sprach der Portugiese Paulo Sousa nur vom FC Basel, kaum vom Gegner.
In Porto sprach der Portugiese Paulo Sousa nur vom FC Basel, kaum vom Gegner.
Keystone
...um sogleich die Arbeit seiner Spieler wieder zu beobachten.
...um sogleich die Arbeit seiner Spieler wieder zu beobachten.
Keystone
1 / 5

Das sieht auch Basels Trainer Paulo Sousa so. Bei der Pressekonferenz in Porto strahlte der Portugiese vor dem Achtelfinalrückspiel in der Champions League gegen den FC Porto ein erfrischendes Selbstbewusstsein aus. «Es ist erstaunlich. Es ist wirklich etwas Besonderes, sich auf diesem Level messen zu können, und wir sind glücklich, hier zu sein und gegen die Besten zu spielen; wir sind zuversichtlich und positiv gestimmt. Immer wenn wir uns von Portos Druck befreien können, können wir ihnen Probleme bereiten. Das könnte so kommen, wenn wir ein Tor erzielen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.