Zum Hauptinhalt springen

Senderos reist ab – Vucinic gesperrt

Philippe Senderos fehlt am Dienstag im letzten EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro. Der Verteidiger reiste wegen eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel ab.

Bittere Zeit: Der EM-Traum ist für Philippe Senderos vorbei – ohne am Schluss der Qualifikation gespielt zu haben.
Bittere Zeit: Der EM-Traum ist für Philippe Senderos vorbei – ohne am Schluss der Qualifikation gespielt zu haben.
Keystone

Gemäss Auskunft der Ärzte passierte dem Verteidiger von Fulham das Malheur während des Aufwärmens wenige Minuten vor dem Spiel in Wales. Eine vorgängige Verletzung sei auszuschliessen.

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld liess durchblicken, dass er «nicht viel experimentieren» werde, obwohl das letzte, bedeutungslose Spiel in der EM-Qualifikation in Basel gegen Montenegro bereits ein erster Testlauf im Hinblick auf die WM-Qualifikation 2014 sein wird. Bei Montenegro wird das anders sein. Sieben Spieler von Montenegro sind vorbelastet. Werden sie gegen die Schweiz verwarnt, sind sie im Barrage-Hinspiel gesperrt. Mirko Vucinic, Topskorer, Captain, Schlitzohr und Superstar des Teams, hat sich schon am Freitag gegen England von diesem Problem befreit. Nach dem 2:2-Ausgleich provozierte er noch in der Nachspielzeit eine Verwarnung, womit er nun gegen die Schweiz gesperrt ist.

Der Unterschied zwischen gelben und roten Karten

Stephan Lichtsteiner dagegen geht kein Risiko ein. Weil es für die Schweiz das letzte Spiel im laufenden Wettbewerb ist, kann er bei einer weiteren Gelben Karte für den nächsten Ernstkampf, dem Startspiel in der WM-Qualifikation im September 2012, nicht suspendiert werden. Grund ist nicht, dass die EM-Qualifikation ein Uefa-Wettbewerb ist, während die WM-Qualifikation unter dem Patronat der Fifa steht. Die Qualifikationsphase ist ein eigener Wettbewerb. Gelbsperren aus der Ausscheidung müssen die Spieler auch an der Endrunde nicht absitzen.

Anders verhält es sich mit Roten Karten. Wayne Rooney wird nach seinem üblen Foul in Montenegro mindestens das erste Gruppenspiel Englands an der EM-Endrunde 2012 verpassen. Und auch der Platzverweis gegen Reto Ziegler könnte eine Langzeitnachwirkung haben. Eine fällige Sperre würde in den Fifa-Wettbewerb übertragen. Reto Ziegler würde daher bei zwei Spielsperren die erste Partie in der WM-Ausscheidung verpassen.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch