Zum Hauptinhalt springen

Servette stolpert und bangt

Die Genfer kamen gegen Biel nicht über ein 1:1 hinaus und mussten Wohlen wieder die Tabellenspitze überlassen. Das passte zum Abschluss einer Challenge-League-Woche mit unerfreulichen Nachrichten.

Hängender Kopf: Eine Woche zum Vergessen für Servette.
Hängender Kopf: Eine Woche zum Vergessen für Servette.
Keystone

Zehn Runden vor Saisonschluss übernahm in der Challenge League der FC Wohlen wieder die Tabellenspitze – weil es Servette daheim nicht fertig brachte, seine Pflicht zu erfüllen: Gegen den abstiegsbedrohten FC Biel geriet die Mannschaft von Trainer Kevin Cooper kurz vor der Pause in Rückstand, rettete aber dank Benjamin Besnards 1:1 noch einen Punkt. Nur 3310 Zuschauer verloren sich im grossen Stade de Genève, jenem Stadion also, das sich für den Club als Hypothek herausstellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.