Zum Hauptinhalt springen

Shaqiris Gala gegen Benaglio

Bayern München gewinnt mit einem brillianten Xherdan Shaqiri 3:0 gegen den VfL Wolfsburg mit Diego Benaglio im Tor und Ricardo Rodriguez in der Abwehr.

Überragend: Xherdan Shaqiri freut sich über seine Flanke, die durch Mandzukic zum 2:0 führte.
Überragend: Xherdan Shaqiri freut sich über seine Flanke, die durch Mandzukic zum 2:0 führte.
Keystone

In der Allianz Arena von München standen drei Schweizer Internationale von Beginn weg auf dem Feld. Auf Seiten der Wolfsburger Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez, bei den Bayern Xherdan Shaqiri. Shaqiri zeigte in der Position des zentralen Mittelfeldspielers, flankiert von Franck Ribéry und Arjen Robben, eine starke Vorstellung. In der 57. Minute bereitete «der wandernde Muskel», wie ihn Sky-Reporter Marcel Reif nannte, das 2:0 von Mario Mandzukic mustergültig vor, indem er den erfahrenen Wolfsburger Verteidiger Naldo schwindlig spielte und dann ideal in den Strafraum flankte. Mandzukic sprang höher als der immer wieder überforderte Rodriguez.

Benaglio verhinderte mit zahlreichen Paraden und zweimal mit Hilfe des Pfostens einen höheren Rückstand gegen die in allen Belangen deutlich überlegenen Bayern. Der Schweizer Nationalgoalie war der Beste einer schwachen und überforderten Wolfsburger Mannschaft. Während das Team von Felix Magath einen enttäuschenden Saisonstart hinlegt, steht Bayern München nach fünf Runden mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 17:2 da. So eindrücklich ist noch nie eine Mannschaft in eine Bundesligasaison gestartet.

Dramatische Partie zwischen Frankfurt und Dortmund

Der bisherige Co-Leader Eintracht Frankfurt musste die ersten Punkte in der laufenden Saison abgeben. Das Team um Captain Pirmin Schwegler, der trotz einer am Wochenende zugezogenen Platzwunde am Kopf auflaufen konnte, spielte gegen Meister Dortmund 3:3. Die Dortmunder, die zuletzt erstmals seit einem Jahr eine Meisterschaftspartie verloren hatten, führten zur Pause 2:0 und dann dank einem Treffer von Mario Götze nochmals 3:2. Auf Frankfurter Seite war der Japaner Takashi Inui überragend. Der Mittelfeldspieler war an allen drei Toren seiner Mannschaft beteiligt.

Siege gab es am Dienstag in der ersten Tranche der 5. Bundesliga-Runde auch für Schalke 04 (3:0 gegen Mainz) und den wie Frankfurt stark in die Saison gestarteten Aufsteiger Fortuna Düsseldorf (2:0 in Fürth). Tranquillo Barnetta stand wie bereits in den vier vorangegangenen Meisterschaftsspielen nicht in der Schalker Startformation. Sein interner Konkurrent, Jefferson Farfan, schoss das 1:0.

Resultate vom Dienstag: Bayern München - Wolfsburg 3:0. Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 3:3. Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf 0:2. Schalke 04 - Mainz 3:0.

Rangliste: 1. Bayern München 15. 2. Eintracht Frankfurt 13. 3. Schalke 04 10. 4. Fortuna Düsseldorf 9. 5. Borussia Dortmund 8. 6. Hannover 96 7. 7. Nürnberg 7. 8. SC Freiburg 5. 9. Borussia Mönchengladbach 5. 10. Wolfsburg 5. 11. Werder Bremen 4. 12. Bayer Leverkusen 4. 13. Mainz 4. 14. Greuther Fürth 4. 15. Hamburger SV 3. 16. Hoffenheim 3. 17. VfB Stuttgart 2. 18. Augsburg 1.

si/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch