Slapstick-Eigentor bringt FCZ-Frauen in Rücklage

Die Frauen des FC Zürich empfingen in der Champions League den FC Bayern. FCZ-Goalie Herzog sorgte für den frühen Rückstand.

Nach 11 Minuten rutscht FCZ-Torhüterin Elvira Herzog ein Weitschuss aus den Händen, fällt auf ihren Kopf und kullert ins Tor. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Amateur-Spielerinnen des FC Zürich verloren im Letzigrund das Achtelfinal-Hinspiel der Champions gegen die mehrheitlich mit Profiverträgen ausgestatteten Akteurinnen von Bayern München 0:2.

Ein Coup lag nach dem krassen Eigenfehler von Elvira Herzog für den Schweizer Meister ausser Reichweite. Nach 11 Spielminuten sorgte die FCZ-Torhüterin für eine Slapstick-Einlage. Die deutsche Nationalspielerin Sara Däbritz zog aus gut 25 Metern ab. Herzog hatte den Ball schon in den Händen, als er ihr entglitt, auf den Hinterkopf fiel und ins Tor kullerte. Zuvor hatte Bayern bereits eine grosse Chance vergeben.

Als nach einer halben Stunde bereits das 0:2 fiel, war der Ausgang der Partie klar. Die Frauen aus München schalteten einen Gang zurück, spielten abgeklärt und waren dem 3:0 gleichwohl näher als das Team von Andy Ladner dem Anschlusstreffer. Dieser hätte einzig in der Schlussviertelstunde fallen können, als sich eine Münchnerin im eigenen Strafraum den Ball bei einem Befreiungsschlag an die Hand spielte. Der Penalty-Pfiff blieb aber aus.

Aufgrund der gezeigten Leistungen waren die Zürcherinnen, die zuletzt auch 2013, 2014 und 2016 in der Königsklasse gespielt hatten, mit der 0:2-Niederlage gut bedient. Sie reisen in zwei Wochen zum Rückspiel nach München, wo das definitive Champions-League-Out kaum mehr abzuwenden sein dürfte. (tzi/sda)

Erstellt: 17.10.2018, 20:52 Uhr

Artikel zum Thema

«Wir sind der FC Bayern der Schweiz»

Interview Caroline Abbé empfängt mit dem FC Zürich in der Champions League heute ihren früheren Verein Bayern München. Dieser ist Favorit, doch Abbé sagt: «In Zürich ist der Druck grösser als in München.» Mehr...

Die Schweizerinnen zittern sich weiter

Das Schweizer Nationalteam hat die Hürde Belgien gemeistert. Nun geht es gegen Holland im Playoff-Final um die WM-Qualifikation. Mehr...

Alisha Lehmann bringt die Schweizerinnen auf Kurs

Im WM-Playoff-Hinspiel in Belgien kommt das Nationalteam zu einem 2:2. Die Auswärtstreffer könnten Gold wert sein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

History Reloaded Die erste Frau im britischen Parlament

Mamablog Wem nützen Hausaufgaben eigentlich?

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...