Zum Hauptinhalt springen

«So einer hat nie selber Fussball gespielt»

Für Arsenals Trainer Arsène Wenger gab es nach der Niederlage in Barcelona nur einen Schuldigen: Schiedsrichter Massimo Busacca. Die rote Karte ist in England die grosse Schlagzeile.

Meinungsverschiedenheit zwischen Massimo Busacca und Arsène Wenger: Die britischen Medien schieben den Arsenal-Trainer in ihrer Berichterstattung vor, um den Schiedsrichter zu kritisieren.
Meinungsverschiedenheit zwischen Massimo Busacca und Arsène Wenger: Die britischen Medien schieben den Arsenal-Trainer in ihrer Berichterstattung vor, um den Schiedsrichter zu kritisieren.
AFP
Die Szene der Aufregung: Massimo Busacca zeigt Robin van Persie die rote Karte.
Die Szene der Aufregung: Massimo Busacca zeigt Robin van Persie die rote Karte.
Reuters
An der Seitenlinie regt sich Arsène Wenger fürchterlich auf.
An der Seitenlinie regt sich Arsène Wenger fürchterlich auf.
Reuters
1 / 3

Arsène Wenger war auch nach dem Match kaum zu halten. «Ich habe mit Uefa-Leuten gesprochen. Auch sie waren geschockt», wetterte der Franzose, der schon während des Spiels den Platzverweis gegen Robin van Persie mit einer ausladenden Geste kommentiert hatte. Wie er ohnehin gerne jeden Entscheid gegen Arsenal kommentiert. «Er hat ein vielversprechendes, fantastisches Spiel zerstört», kritisierte Wenger an die Adresse von Massimo Busacca.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.