Zum Hauptinhalt springen

So sieht der Goalie nach dem Ronaldo-Zusammenprall aus

Cristiano Ronaldos Einstand in der obersten italienischen Liga verlief verhalten. Seine Ausbeute: null Tore und ein verletzter Torhüter.

Der heftige Zusammenstoss zwischen Sorrentino und Ronaldo. Video: Tamedia

Viel hat man sich erhofft, viel wurde versprochen. Doch am Ende verlief der Saisoneinstand von Cristiano Ronaldo bei Juventus dann eher bescheiden. Der italienische Meister gewann zwar die Partie gegen Chievo Verona und erzielte dabei drei Tore. Doch keines davon wurde vom portugisieschen Stürmerstar geliefert.

Einem bleibt Ronaldos Debüt dennoch in Erinnerung: Veronas Torhüter Stefano Sorrentino. Dieser bekam die Power Ronaldos mit voller Wucht zu spüren. In der Nachspielzeit prallte Sorrentino so heftig mit dem 33-Jährigen zusammen, dass er ausgewechselt und sogleich ins Spital eingeliefert werden musste.

Am Sonntag postete der 39-Jährige ein Bild auf Instagram, das die Folgen des Knockouts zeigt. Nachdem er tags zuvor nur eine Halskrause getragen hatte, ist nun auch ein Nasenpflaster dazugekommen. Darunter schrieb er: «CR7 hat mich voll erwischt!» Sorrentino musste sich nach einem Bruch einer Nasenoperation unterziehen. Dazu kommen eine Schulterprellung sowie ein Schleudertrauma. Doch die Smileys im Beitrag lassen vermuten, dass der älteste Torhüter der Serie A den Zusammenprall mit Ronaldo mit Humor nimmt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch