Zum Hauptinhalt springen

So teuer ist Chikhaoui für den FCZ

Die Fussballmeldungen vom 29. April: +++ Shaqiri in Spanien begehrt +++ Vaduz vor dem Aufstieg +++ Suarez Spieler des Jahres in England +++ Luca Zuffi: FCB statt Thun +++ Benaglio vor Comeback +++

Yassine Chikhaoui hat beim FC Zürich gemäss einem Bericht der «Handeslzeitung» pro Saison 1,392 Millionen Franken verdient – Prämien nicht eingerechnet. Das Salär des tunesischen Offensivspielers setzte sich aus den folgenden monatlichen Posten zusammen:  55'000 Franken Basislohn, 4000 Franken Mietzuschuss und 2000 Franken Fixspesen. Auf das Jahr gerechnet sind das 732'000 Franken. Dazu komme eine Treueprämie von 165?000 Franken pro Quartal. Chikhaouis Vertrag läuft im Sommer aus. Der FCZ wollte die von der Handeslzeitung genannten Zahlen nicht kommentieren.
Yassine Chikhaoui hat beim FC Zürich gemäss einem Bericht der «Handeslzeitung» pro Saison 1,392 Millionen Franken verdient – Prämien nicht eingerechnet. Das Salär des tunesischen Offensivspielers setzte sich aus den folgenden monatlichen Posten zusammen: 55'000 Franken Basislohn, 4000 Franken Mietzuschuss und 2000 Franken Fixspesen. Auf das Jahr gerechnet sind das 732'000 Franken. Dazu komme eine Treueprämie von 165?000 Franken pro Quartal. Chikhaouis Vertrag läuft im Sommer aus. Der FCZ wollte die von der Handeslzeitung genannten Zahlen nicht kommentieren.
Keystone
Der FC Sevilla soll an einer Verpflichtung von Xherdan Shaqiri interessiert sein. Dies berichten verschiedene spanische Medien. Der Schweizer Nationalspieler soll beim Verein aus der Primera División den früheren Basler Ivan Rakitic beerben. Der Kroate steht nach einer starken Saison vor einem Wechsel zu einem europäischen Spitzenteam. Allerdings hat der FC Bayern München immer wieder betont, dass ein Verkauf Shaqiris überhaupt nicht in Frage kommt, weil man mit dem Schweizer sehr zufrieden sei. Ein Transfer zum FC Sevilla wäre für den Basler denn auch ein sportlicher Abstieg.
Der FC Sevilla soll an einer Verpflichtung von Xherdan Shaqiri interessiert sein. Dies berichten verschiedene spanische Medien. Der Schweizer Nationalspieler soll beim Verein aus der Primera División den früheren Basler Ivan Rakitic beerben. Der Kroate steht nach einer starken Saison vor einem Wechsel zu einem europäischen Spitzenteam. Allerdings hat der FC Bayern München immer wieder betont, dass ein Verkauf Shaqiris überhaupt nicht in Frage kommt, weil man mit dem Schweizer sehr zufrieden sei. Ein Transfer zum FC Sevilla wäre für den Basler denn auch ein sportlicher Abstieg.
Keystone
Nationaltorhüter Diego Benaglio will noch im Endspurt der Bundesliga sein Comeback beim VfL Wolfsburg geben. Sein Trainer Dieter Hecking sagte gegenüber «Bild»: «Er will unbedingt fit werden, wir wollen ihn schnell dabei haben.» Die Wolfsburger treffen in den letzten zwei Spielen noch auswärts auf Stuttgart und zu Hause auf Mönchengladbach. Benaglio muss seit Ende März wegen einer Fingerverletzung pausieren.
Nationaltorhüter Diego Benaglio will noch im Endspurt der Bundesliga sein Comeback beim VfL Wolfsburg geben. Sein Trainer Dieter Hecking sagte gegenüber «Bild»: «Er will unbedingt fit werden, wir wollen ihn schnell dabei haben.» Die Wolfsburger treffen in den letzten zwei Spielen noch auswärts auf Stuttgart und zu Hause auf Mönchengladbach. Benaglio muss seit Ende März wegen einer Fingerverletzung pausieren.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch