Zum Hauptinhalt springen

«Solche Typen sind die Schweizer nicht gewöhnt»

Alex Frei trifft heute als Sportdirektor des FC Luzern auf seinen Ex-Club FC Basel. Auf der Zugfahrt zwischen den beiden Städten spricht er über die Herausforderungen in seinem neuen Job.

Zugfahrt: Alex Frei studiert in der 1. Klasse diverse Zeitungen und Fachmagazine.
Zugfahrt: Alex Frei studiert in der 1. Klasse diverse Zeitungen und Fachmagazine.
Marcel Rohr
Zwischenverpflegung: Am Kiosk vor der Swissporarena in Luzern kauft er einen Schoggigipfel.
Zwischenverpflegung: Am Kiosk vor der Swissporarena in Luzern kauft er einen Schoggigipfel.
Marcel Rohr
Pendler am Ziel: Um 9.15 Uhr betritt Frei die Geschäftsstelle in Luzern.
Pendler am Ziel: Um 9.15 Uhr betritt Frei die Geschäftsstelle in Luzern.
Marcel Rohr
1 / 4

Für Alex Frei beginnt der Tag nicht hinter den sieben Gleisen wie beim Filmklassiker von Kurt Früh aus dem Jahr 1959, sondern auf Perron 10 am Basler Hauptbahnhof. Gut gelaunt biegt er um 8.02 Uhr um die Ecke, besteigt den vordersten 1.-Klasse-Wagen des Interregio nach Luzern und lässt sich auf einen der weichen Sitze fallen. Dann zieht er ein paar Zeitungen aus der Tasche und fragt: «Welche Schlagzeile gefällt mir wohl heute am besten?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.