Zum Hauptinhalt springen

Sommer stark, Shaqiri schon im Sommerferienmodus

Die Schweizer in der Einzelkritik gegen England: Nur Torhüter Yann Sommer brilliert. In der Offensive gelingt seinen zögerlichen Mitspielern sehr wenig.

Yann Sommer (Tor) – 6Ein überragender Vortrag. Will die Saison unbedingt verlängern. Das tut er mehrmals glänzend. Lenkt Bälle an die Latte und an den Pfosten, pariert Abschlüsse aus wenigen Metern mirakulös, ist nur aus elf Metern zu bezwingen. Im Penaltyschiessen lässt er alle sechs Versuche der Vertreter aus der Penaltyversagernation England passieren. Dennoch Note 6.
Yann Sommer (Tor) – 6Ein überragender Vortrag. Will die Saison unbedingt verlängern. Das tut er mehrmals glänzend. Lenkt Bälle an die Latte und an den Pfosten, pariert Abschlüsse aus wenigen Metern mirakulös, ist nur aus elf Metern zu bezwingen. Im Penaltyschiessen lässt er alle sechs Versuche der Vertreter aus der Penaltyversagernation England passieren. Dennoch Note 6.
Jean-Christophe Bott, Keystone
Fabian Schär (Abwehr) – 4Ab und zu mit kleinen Stellungsfehlern, aber er stabilisiert sich, beisst sich regelrecht ins Spiel. Schlägt sich mit Fortdauer der Begegnung ebenfalls mit Blessuren herum, hält aber durch.
Fabian Schär (Abwehr) – 4Ab und zu mit kleinen Stellungsfehlern, aber er stabilisiert sich, beisst sich regelrecht ins Spiel. Schlägt sich mit Fortdauer der Begegnung ebenfalls mit Blessuren herum, hält aber durch.
Jean-Christophe Bott, Keystone
Noah Okafor (Sturm) – ohne Note113. Minute für Seferovic. Seine ersten sieben Minuten im Nationalteam. Es dürften viele weitere dazukommen. Das 19-jährige Offensivtalent des FC Basel ist mit seinem Kurzeinsatz nun für die Schweiz festgespielt – es ist eine der wenigen erfreulichen Meldungen für die Schweizer an diesem Nachmittag in Guimaraes. Nigeria, das Heimatland seines Vaters, buhlte jahrelang stark um die Dienste Okafors.
Noah Okafor (Sturm) – ohne Note113. Minute für Seferovic. Seine ersten sieben Minuten im Nationalteam. Es dürften viele weitere dazukommen. Das 19-jährige Offensivtalent des FC Basel ist mit seinem Kurzeinsatz nun für die Schweiz festgespielt – es ist eine der wenigen erfreulichen Meldungen für die Schweizer an diesem Nachmittag in Guimaraes. Nigeria, das Heimatland seines Vaters, buhlte jahrelang stark um die Dienste Okafors.
Jean-Christophe Bott), Keystone
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.