Zum Hauptinhalt springen

«Sonst wird es eine traurige EM»

Bundestrainer Joachim Löw wirbt nach dem chaotischen Match gegen die Schweiz um Verständnis für seine Spieler. Die deutschen Medien befürchten schon das Schlimmste.

«Die Niederlage ist kein Beinbruch»: Lukas Podolski zum 3:5 gegen die Schweiz. (Video: Sebastian Rieder)

«Das Ergebnis ist ärgerlich, weil wir viele Fehler gemacht haben. Es gibt einiges aufzuarbeiten nach dieser Partie, in der unheimlich viele Dinge passiert sind. Wir werden morgen alles in Ruhe anschauen und noch einmal durchlaufen lassen», sagte Joachim Löw im Anschluss an das 3:5 gegen die Schweiz. Gleichzeitig warb der Baumeister der deutschen Erfolge bei EM und WM um Verständnis für seine Spieler: «Wir befinden uns in einer nicht ganz einfachen Phase, und das ist nicht als Ausrede gedacht. In den letzten Tagen haben wir viel trainiert, deshalb waren die Schweizer frischer und beweglicher. Trotz allem mache ich mir keine grossen Sorgen, wir werden uns eindeutig verbessern und in die Spur kommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.