Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Perfekter Schweizer Start an Beachsoccer-WM

Der Schweiz ist der Start an der Beach-Soccer-WM in Portugal geglückt. Sie schlug den Asienmeister Oman vor 4200 Zuschauern problemlos mit 5:2. Noel Ott erzielte 3 Tore auf dem Weg zum sicheren Erfolg am Strand von Espinho. Der 21-jährige Torjäger unterstrich damit seine ausgezeichnete Form, er gilt als wohl bester junger Sandfussballspieler der Welt. Michael Misev mit dem frühen 1:0 sowie Routinier Stephan Leu, 33 Jahre, schossen die weiteren Treffer für die Schweiz.
Die Fans des deutschen Drittligisten FC Magdeburg lassen es krachen. Doch jetzt werden sie mit einer ultimativen Drohung konfrontiert, die es in dieser Form im Fussball noch nie gegeben hat: Kommt es während eines Spiels zu Ausschreitungen, überlässt der Club die Punkte sofort dem Gegner. Sportchef Mario Kallnik sagt unmissverständlich: «Sollten unsere Fans Randale anzetteln und wird das Spiel unterbrochen, dann wird unsere Mannschaft in der Kabine bleiben. Wir verzichten auf die Punkte.» Im Klartext: Wenn der Schiedsrichter das Spiel wieder anpfeifen will, spielt Magdeburg nicht mehr mit und nimmt somit automatisch eine Forfait-Niederlage in Kauf.
Meister Basel verliert den Test gegen Donezk mit 1:3. Einer der wenigen Lichtblicke im Team von Urs Fischer ist der österreichische Nationalspieler Marc Janko. Der Nachfolger des zurückgetretenen Marco Streller erzielt gleich bei seinem Einstand das erste Tor für die Basler.
1 / 5