Streller und Wicky sagen SRF Tschüss

Raphael Wicky und Marco Streller stehen dem SRF nicht mehr als Fussball-Experten zur Verfügung. Ihre Gründe.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Raphael Wicky (40) und Marco Streller (35) verlassen das SRF-Expertenteam im Fussball. Grund sind ihre neuen Funktionen beim FC Basel.

Streller wird im Juni neuer Sportchef beim FC Basel, Wicky übernimmt im Sommer das Traineramt. Diese Funktionen sind nicht vereinbar mit den Aufgaben als unabhängige SRF-Experten. Deshalb verlassen die beiden ehemaligen Nationalspieler das SRF-Expertenteam im Fussball.

Streller arbeitet seit September 2015 als Champions-League-Experte für SRF Sport. Wicky gab im Juni 2009 seinen Einstand als SRF-Experte. Ab der Saison 2014/15 begleitete Wicky die Schweizer Nationalmannschaft. (woz/si)

Erstellt: 08.05.2017, 11:27 Uhr

Artikel zum Thema

Wicky als Trainer – die konsequente Wahl

Analyse Der FC Basel macht Ernst mit seiner Verjüngungskur: Der ehemalige Nachwuchscoach Raphael Wicky wird Nachfolger von Urs Fischer. Mehr...

Raphael Wicky folgt auf Urs Fischer

Wenige Tage vor seinem 40. Geburtstag beschenkt sich der Oberwalliser gleich selbst: Er unterzeichnet seinen ersten Vertrag als Cheftrainer. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bis die Reifen qualmen: Ein irakischer Biker kämpft sich mit seiner Maschine durch eine Strassensperre, die Demonstranten in Najaf errichtet haben. Sie protestieren gegen die aktuelle Regierung. (20. Januar 2020)
(Bild: Alaa al-Marjani) Mehr...